Entwicklung von Loosely Coupled-Addons zu SAP Business One

Loosely Coupled Addons zu SAP Business One

Im Jahr 2020 wird SAP Business One auf den Releasestand 10.0 angehoben und damit auch SAP HANA auf die Version 2.0. Dies wird zu vielen technischen Neuerungen in der SAP Business One-Entwicklungslandschaft führen. Die Entwicklung von Loosely Coupled Addons spielt hierbei einen zentralen Bestandteil für den strategischen Ausbau von Kundensystemen. Gerade Unternehmen, die eigene Addons, Entwicklungen oder Drittsysteme in ihrer SAP Business One-Systemlandschaft eingebunden haben, sollten sich auf diese Änderungen vorbereiten.

Aus diesem Grund haben wir ein Konzept entworfen, das Entwicklern dabei helfen wird, für SAP Business One auf dem neuesten Stand der Technik zu entwickeln. Mit der Entwicklung neuer Loosely Coupled Addons gewinnen Sie deutlich mehr Freiheit bei der Gestaltung Ihrer Lösung und minimieren zugleich Ihre betrieblichen Gesamtkosten.

Was sind Loosely Coupled Addons?

Ein Loosely Coupled Addon bezeichnet eine Lösung, deren Komponenten kaum oder keinen Kontakt zum Kern von SAP Business One hat. Durch diese lose Kopplung lässt sich die Lösung einfacher verändern und erweitern, da die Softwarekomponenten des ERP-Systems unberührt bleiben und im Idealfall im Standard verbleibt.

Warum Sie Loosely Coupled Addons einsetzen sollten? Früher war es ohne die heutigen Cloudtechnologien üblich, vollumfangreiche Erweiterungen, beispielsweise eine Lösung für die Fertigungsindustrie, in den Kern von SAP Business One zu integrieren, inklusive aller Funktionen, die von den Anwendern gar nicht gebraucht wurden. Durch die Auflösung des Standards und die enge Verzahnung von Kern und Zusatzlösung wurden Wartung und Anpassung unter Umständen sehr komplex. Auch Systemupdates des SAP Business One-Kerns mussten mit Bedacht durchgeführt werden.

Loosely Coupled Addons lassen sich dagegen schneller entwickeln und einfacher warten. Da die Softwarekomponenten nicht in der Laufzeitumgebung von SAP Business One sondern in Webdiensten laufen, wird die Abhängigkeit vom Kern verringert. Am Ende des Tages hängt die Lösung damit nur von APIs ab, über welche sie auf die Objekte von SAP Business One (z. B. Journaleinträge, Stammdaten, etc.) zugreifen kann. Durch den Einsatz des SAP Business One Service Layers kann außerdem sichergestellt werden, dass die Semantik dieser Objekte auch verstanden wird, wenn ein anderer digitaler Kern, z. B. das SAP Business One einer Niederlassung, angesprochen wird.

Loosely Coupled Addons stellen ihre Dienste und Objekte über Web Services bereit, die mit SAP Business One kommunizieren. Das ERP-System selbst kann dabei sowohl on-premise als auch in der Cloud implementiert sein.

Weitere Vorteile von Loosely Coupled Addons

Die Entwicklung von Loosely Coupled Addons läuft beispielsweise über die SAP Cloud Platform. Diese Entwicklungsumgebung wurde von der SAP für Partner und Kunden zur Verfügung gestellt, um Anwendungen für SAP HANA programmieren zu können. Die SAP stellt die SAP Cloud Platform dabei auf ihren eigenen Servern zur Verfügung, sodass Sie sich als Kunde keine Hardware-Infrastruktur aufbauen müssen – es entstehen keine Kosten für den Aufbau oder die Wartung dieser Entwicklungsumgebung. Durch die in-memory-Leistung der SAP HANA-Datenbank verringern Sie außerdem Ihre Entwicklungszeit, da Ihre eingebrachten Daten schneller und in Echtzeit verarbeitet werden können.

Die SAP Cloud Platform bringt zahlreiche Tools und Möglichkeiten der HANA-Technologie mit sich, um leistungsstarke Anwendungen herzustellen, die Sie an Ihre SAP Business One-Systemlandschaft koppeln können.

SAP WEB IDE (Integrated Development Environment)

Mit dem SAP Web IDE erhalten Sie eine webbasierte Entwicklungsumgebung, die vollständig in die SAP Cloud Platform integriert ist. Sie ermöglicht Full-Stack-Entwicklungen von Loosely Coupled Addons für SAP HANA. Die Entwicklungsumgebung ist eng mit SAPUI5 und SAP Fiori verwoben, ermöglicht aber auch die vollständige Individualisierung Ihrer Lösungen. Templates und Drag&Drop-Funktionen verleihen der Plattform einen low code-Charakter. Durch die Vorschau können Sie Ihre Entwicklung direkt testen und auf Optimierungen prüfen.

SAP UI5 (User Interface 5) mit SAP Fiori

SAP UI5 ist ein modernes Javascript-Framework und Toolkit für die Entwicklung von webbasierten Anwendungen nach dem HTML5-Standard. Es bietet damit eine einfache Grundlage für SAP Business One-Kunden, optisch ansprechende und benutzerfreundliche Softwarelösungen zu entwickeln. SAP UI5 unterstützt die Integration des Designsystems SAP Fiori, auf dem alle modernen SAP-Anwendungen aufbauen, um ein konsistentes, übersichtliches Nutzungserlebnis bieten zu können. Sowohl SAP UI5 als auch SAP Fiori sind kostenfreier Bestandteil der SAP Cloud Platform und können von Kunden sofort über die SAP WEB IDE genutzt werden.

Nutzung von SAP Fiori-Apps

Über die SAP Cloud Platform stellt die SAP mehr als hundert Fiori-Apps bereit, die Kunden für ausgewählte Business-Szenarien implementieren und verwenden können. Diese und die eigenen Applikationen können dabei mit dem SAP Launchpad verknüpft werden und über ein Berechtigungskonzept für individuelle Mitarbeiter zur Verfügung gestellt werden.

Nutzung von SAP Leonardo-Technologien

SAP Leonardo bezeichnet ein System von digitalen Technologien (Internet der Dinge, maschinelles Lernen, Blockchain, Big Data, Analytics, Data Intelligence), die mit Leistungen aus dem Design Thinking-Bereich erschlossen werden. SAP Business One-Kunden haben hiermit die Möglichkeit, Unternehmensdaten besser auszuwerten und Geschäftsprozesse zu automatisieren. Da die SAP Cloud Platform die Basis für SAP Leonardo-Technologien ist, können diese direkt in die Entwicklung von Loosely Coupled Addons eingebracht werden.

Co-Development mit der Versino AG

Die Versino AG hat sich auf die Entwicklung von Loosely Coupled Addons spezialisiert, um ihren Kunden zukünftig flexiblere und kostengünstigere Systemlandschaften zu ermöglichen. Wir legen allerdings auch ein Hauptaugenmerk darauf, dass Sie selbst als SAP Business One-Kunde in der Lage sind, Loosely Coupled Addons zu entwickeln. Mit der Versino AG als Ihr Co-Development-Partner resultieren folgende Vorteile für Sie:

  1. Sie reduzieren Ihre externen Kosten durch den Einsatz Ihrer eigenen Entwicklungsressourcen.
  2. Sie können die modernen Technologien der SAP für Ihre Systemlandschaft einsetzen, ohne 100% Know-How haben zu müssen. Was Sie nicht kennen, zeigen wir Ihnen. Was Sie nicht wissen, bringen wir Ihnen bei – entweder praxisnah in einem Entwicklungsprojekt oder in einer unserer Schulungen zu Loosely Coupled Addons.
  3. Wir begleiten Sie bei der laufenden Entwicklung Ihres Addons und stehen mit einem Experten per Telefon für Rückfragen bereit.
  4. Sie behalten vollständig die IP-Rechte Ihrer Entwicklung. Was Sie entwickeln, gehört Ihnen.
  5. Optional können Sie Ihr Loosely Coupled Addon zur Wartung an unseren professionellen Support übergeben.

 

Das Versino Entwicklungskonzept

Die Grundlage der Entwicklung ist das Lastenheft. Es beschreibt die Prozesse und Ihre Anforderungen. Das Lastenheft wird von einem SAP Business One-Consultant mit dem entsprechenden Fachbereich entworfen. Auf Basis des Lastenhefts erstellt der Requirements Manager in Zusammenarbeit mit Consulting und Entwicklung die technische Abbildung der Anforderung. Die Entwicklung setzt um. Der Requirements Manager testet und gibt frei. Es folgt die Übergabe an den Support.

Loosely Coupled Addons Versino Entwicklungskonzept

Co-Development für Ihre Entwicklung

Sollten Sie federführend die Entwicklung Ihrer Lösungen übernehmen wollen, unterstützen wir Sie gerne durch folgende Leistungen:

  • Erstellung des Pflichtenhefts durch einen unserer zertifizierten SAP Business One-Consultants
  • Anlage der Spezifikation durch unseren Requirements Manager
  • Persönlicher Kontakt zu einem unserer Entwicklungsexperten
  • Zertifizierung Ihrer Lösung
  • Übernahme der Lösung in Support und Softwarepflege nach erfolgreicher Zertifizierung

Das Schulungskonzept

Das Schulungskonzept der Versino AG zur Entwicklung von Loosely Coupled Addons deckt alle Themen ab, die für die SAP HANA-Entwicklung für SAP Business One relevant sind. Ihre Entwickler lernen die grundlegenden Prinzipien der Webentwicklung kennen und wie man eine SAP Fiori-App anhand der SAP Cloud Platform und dem SAP Business One-Service Layer erstellt. Es kommen dabei sowohl die SAP HANA Extended Application Services (XS) als auch die Development-Tools SAP Web IDE und SAP UI5 zum Einsatz.

Ihre Entwickler haben sich nach der Schulung die Fähigkeiten angeeignet, Loosely Coupled Addons für SAP Business One unter Einbeziehung der SAP HANA Extended Application Services (XS), SAP WEB IDE, SAP UI5 zu entwickeln. Teil des Schulungskonzept wird es außerdem sein, eine Spezifikation für eine Entwicklung auf Grundlage eines Lastenheftes anzulegen.

Loosely Coupled Addons Versino Schulungskonzept

Die erste Schulung findet im März 2020 statt. Sie wird drei Tage dauern und 1.490, – Euro pro Teilnehmer kosten. Registrieren Sie sich noch heute vor, um einen Platz zu sichern!

Melden Sie sich unverbindlich zur Schulung im März 2020 an!

Wir halten Sie per Mail über weitere Details zur Veranstaltung auf dem Laufenden.

 

Firmenname

Ansprechpartner

E-Mail

Ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert.

 

Datenschutzhinweise

Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich dazu bereit, dass Ihre aufgegebenen Daten im Rahmen der vorgestellten Maßnahme weiterverarbeitet werden. Ihre Daten werden an keine anderen Dritten weitergegeben. Es besteht die Möglichkeit, dass die Versino AG sich zur Bereitstellung weiterer Informationen, Änderungen oder Rückfragen bei Ihnen meldet. Nach Absenden des Formulars erhalten Sie eine automatisch generierte Nachricht an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse mit einer Bestätigung Ihrer Anmeldung.

Sie können diese Einwilligung jederzeit über eine formlose Benachrichtigung an kontakt@versino.de widerrufen. Unsere allgemeinen Datenschutzerklärungen finden Sie hier.