SAP Business One 9.3

SAP Business One 9.3 Übersicht

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht mit allen Änderungen, welche ein Upgrade auf die Version 9.3 von SAP Business One mit sich bringt. Manche Funktionen sind erst ab bestimmten Versionsständen / Patch Levels (PL) verfügbar und entsprechend gekennzeichnet. Das aktuelle Patch Level ist PL11 vom 28. August 2019.

Administration

1. Vereinfachung der Berechtigungssteuerung
2. Erweiterungen innerhalb des Genehmigungsverfahrens
3. Persönliche Systemeinstellungen
4. Excel-Import
5. Bereinigung des Änderungsprotokolls
6. Quick Copy
7. Anpassung der Lizenzstruktur
8. Datumseingabe
9. Anzeige des Datenbankfeldnamens im Fenster “Aus Excel importieren
10. Verwaltung mehrerer offener Fenster
11. Auswahl von Benutzergruppen in den UI-Konfigurationsvorlagen
12. Filialverwaltung unterstützt Dateneigentum
13. Filialverwaltung – Filterung und Bewegungsdaten
14. Browser Access Sitzungs-Timeout
15. HTML basierte Online-Hilfe
16. E-Mail-Optimierungen (PL05)
17. Erweiterungen in Lizenzverwaltung und Autorisierungen (PL07)
1. Vereinfachung der Berechtigungssteuerung

Funktionen

Der Menüpunkt Berechtigungsgruppen wurde zu Benutzergruppen umbenannt und innerhalb des Moduls Administration -> Definition -> Allgemein angesiedelt. Es gibt vier Gruppentypen:

 

1. Berechtigung: Die Berechtigungen / User sind innerhalb der gleichen Berechtigungsgruppe zeitlich individuell einschränkbar.
2. Formulareinstellungen: Können nun von einem User auf andere User, oder auch Gruppen, kopiert werden.
3. Vorlage für Konfiguration der Benutzungsoberfläche: Geänderte Oberflächen als Vorlagen festgelegt. (PL01).
4. Alle Arten: Gilt für alle Arten.

 

Vorteile

▪ Berechtigungen lassen sich nun zeitabhängig verwalten.
▪ Es ist eine schnelle Übertragung von Standardformulareinstellungen auf eine Benutzergruppe möglich.

 

Die Berechtigungssteuerung in SAP Business One 9.3 wurde vereinfacht.

2. Erweiterungen innerhalb des Genehmigungsverfahrens

Funktionen

▪ Aktualisieren eines bereits genehmigten Dokuments.
▪ Änderungen bei geparkten Belegen können mit dem Status "Ausstehend /Genehmigt" versehen werden.
▪ Der Genehmigungsbericht beinhaltet die Verknüpfung zum geparkten Beleg.

 

Vorteile

▪ Belege, die den Genehmigungsprozess durchlaufen haben, können jetzt geändert bzw. storniert werden.
▪ Der Genehmigende sieht immer die aktuelle Version des zu genehmigenden Dokuments.
▪ Es wird sicher gestellt, dass die Anfrage zur Genehmigung jedes Mal ausgelöst wird, sobald definierte Genehmigungsvorlagen beim Hinzufügen oder Aktualisieren des Dokuments greifen.

 

SAP Business One Version 9.3 - Administration - Erweiterungen innerhalb des Genehmigungsverfahrens

3. Persönliche Systemeinstellungen

Funktionen

▪ Benutzerspezifische Einstellungen wurden von den Allgemeinen Einstellungen innerhalb der Systeminitialisierung losgelöst.
▪ Ein neues Symbol in der Toolbar ermöglicht es den Benutzern, ihre Systemeinstellungen selbstständig aufzurufen und individuell anzupassen.
▪ Die persönlichen Einstellungen wurden um den Reiter “Anzeigen” erweitert.

 

Vorteile

▪ Bessere Abgrenzung der Systemeinstellungen zwischen Unternehmens- & Nutzerebene.
▪ Verbesserung bezüglich der Benutzerfreundlichkeit – alle Nutzer haben nun Zugriff auf Ihre persönlichen Systemeinstellungen (berechtigungsabhängig).
▪ Die vereinfachte Anwendung der Benutzereinstellungen fördert eine effizientere Implementierung.

 

In SAP Business One 9.3 können Sie nun persönliche Systemeinstellungen schnell und bequem setzen.

4. Excel-Import

Funktionen

▪ Journalbuchungen lassen sich per Excel importieren.
▪ Es wurden weitere Berechtigungen für den Datenimport generiert. ▪ Seriennummern und Chargen können aus Excel importiert werden.
▪ Eröffnungssalden für Sachkonten und Geschäftspartner können per Excel importiert werden.

 

Vorteile

▪ Vereinfachter und effizienterer Importprozess.
▪ Die DTW ist zum Import dieser Objekte nicht länger erforderlich.

 

In SAP Business One 9.3 können Sie Journalbuchungen aus Excel heraus importieren. SAP Business One Version 9.3 - Administration - Excel Import II

5. Bereinigung des Änderungsprotokolls

Funktionen

▪ Neue Funktionalität zur Bereinigung von Änderungsprotokollen verfügbar.
▪ Ermöglicht, die Historie der Änderungsprotokolle zur Reduzierung der Datenbankgröße zu löschen.
▪ Benutzer können festlegen, welche Objekte gelöscht werden sollen. Die Löschung kann auf einen bestimmten Zeitraum beschränkt werden.
▪ Ein entsprechendes Berechtigungsobjekt wurde hierfür hinzugefügt.

 

Vorteile

▪ Firmen, die SAP Business One bereits seit langer Zeit im Einsatz haben, können nun alte Einträge in den Änderungsprotokollen entfernen.
▪ Verbessern Sie die Leistung beim Ausführen von Upgrades, da weniger Daten aktualisiert werden müssen.

 

SAP Business One Version 9.3 - Bereinigung des Änderungsprotokolls

6. Quick Copy

Funktionen

▪ Daten können direkt in die Zieldatenbank kopiert werden.
▪ Auch bei bestehenden Verbindungen zur Zieldatenbank können Werte kopiert werden.

 

Vorteile

▪ Zeitersparnis durch die Verschlankung des Transportprozesses. Importdateien sind durch die direkte Datenbankverbindung nicht mehr notwendig.
▪ Sehr nützlich beim Transfer von Daten zwischen Test- und Produktiv-Datenbanken.
▪ Keine Abmeldung während der Datenübertragung mehr notwendig. Unterbrechungen während des Tagesgeschäfts entfallen.

 

Quick Copy-Funktion von SAP Business One 9.3

7. Anpassung der Lizenzstruktur

Funktionen

▪ Ab Version 9.3 muss eine neue Lizenzdatei für jedes neue Minor Release (9.x) generiert und importiert werden.
▪ Rechts unten auf dem SAP Business One-Desktop wird bei jeder Systemanmeldung ein Fenster mit den Lizenzinformationen dargestellt.
▪ Das Fenster kann vom Nutzer über einen Klick auf das SAP Business One-Logo ausgeblendet werden.

 

Vorteile

▪ Sichtbarkeit für Kunden / Endbenutzer, um Informationen über ihr lizenziertes System zu erhalten.
▪ Die neue Lizenzdatei bietet mehr Sicherheit und schützt vor Lizenzmissbrauch.

 

SAP Business One Version 9.3 - Administration - Anpassung der Lizenzstruktur

8. Datumseingabe

Funktionen

▪ Neue Art und Weise, Daten in Datumsfelder hinzuzufügen.
▪ Um ein neues Datum in ein Datumsfeld einzutragen, können Sie die folgenden zwei Methoden nutzen:

 

1.) Nutzung der Pfeiltasten Pfeiltasten Hoch/Runter, um das Datum in 1-Tagesschritten zu erhöhen bzw. zu verringern.
2.) Nutzen Sie diese Operanden +/-N : Addieren/subtrahieren N Tage +/-ND : Addieren/subtrahieren N Tage +/-NM : Addieren/subtrahieren N Monate +/-NY : Addieren/subtrahieren N Jahre

 

Beachten Sie: Sie können nur D/M/Y benutzen (nicht case sensitive) Beachten Sie: Fügen Sie kein Leerzeichen zwischen den Operanden, die Nummer und die Periode ein

 

Vorteile

▪ Schnellere Datumseingabe.
▪ Benutzerfreundlichkeit.

 

Nutzen Sie in SAP Business One 9.3 verschiedene Möglichkeiten zur Eingabe des Datums

9. Anzeige des Datenbankfeldnamens im Fenster “Aus Excel importieren

Funktionen

▪ Checkbox : Datenbankfeldname anzeigen.
▪ Zeigt die Datenbanktabelle und den Feldnamen, in welches die Information importiert wird.

 

Vorteile

▪ Klares Verständnis dafür, welches die Zieltabellen und Felder sind.
▪ Exakter Datenimport.

 

SAP Business One Version 9.3 - Administration - Anzeige des Datenbankfeldnamens im Fenster Aus Excel importieren

10. Verwaltung mehrerer offener Fenster

Funktionen

▪ Zusätzlich zur Funktion, alle Fenster zu schließen, haben Sie nun ebenso die Möglichkeit, alle Fenster, außer das aktuell aktive, mit einem Klick zu schließen.
▪ Masken, die voneinander abhängig sind, werden nicht geschlossen. Beispiel: Wenn die Zahlungsmethoden zu einer Eingangszahlung geöffnet sind, bleiben beide Masken geöffnet.
▪ Eindeutige Identifizierung über die Belegnummer dient als Unterstützung für den User, um das richtige Fester zu selektieren.

 

Vorteile

▪ Verbesserte Effizienz.
▪ Schneller Zugang zum richtigen Dokument, wenn mehrere Belege der gleichen Stufe geöffnet sind.

 

SAP Business One Version 9.3 - Administration - Verwalten mehrerer offener Fenster

11. Auswahl von Benutzergruppen in den UI-Konfigurationsvorlagen

Funktionen

▪ Sie können jetzt Benutzergruppen zu UI-Vorlagen zuweisen.
▪ Diese Benutzergruppen müssen zuvor mit dem Gruppentyp “Vorlagen für Konfiguration der Benutzeroberfläche” angelegt werden.

 

Vorteile

▪ Schnelle Zuweisung von UI-Vorlagen zu vordefinierten Benutzergruppen.

 

SAP Business One Version 9.3 - Administration - Auswahl von Benutzergruppen in den UI-Konfigurationsvorlagen

12. Filialverwaltung unterstützt Dateneigentum

Wenn die Filialverwaltung genutzt wird, kann das System so konfiguriert werden, dass der Zugriff eines Benutzers auf Geschäftspartner und Dokumente nur möglich ist, wenn die Filialzuordnung der Geschäftspartner/Dokumente mit der Filialzuordnung des Benutzers übereinstimmt.

13. Filialverwaltung – Filterung und Bewegungsdaten

Generell kann der Benutzer über die Filterfunktion nur Geschäftspartner und Dokumente innerhalb der Auswahlliste sehen, welche derselben (seiner) Filiale angehören. Der Benutzer kann jedoch auf alle Geschäftspartner/ Dokumente zugreifen, indem er die genaue Kundennummer / die genaue Belegnummer einträgt. Außerdem können Berichte nach Filiale gefiltert werden.

14. Browser Access Sitzungs-Timeout

Die Sitzungs-Zeitüberschreitung ist jetzt einstellbar, wenn der Browserzugriffsdienst im System-Landscape-Verzeichnis bearbeitet wird.

15. HTML basierte Online-Hilfe

Es werden HTML basierte Online-Hilfedateien unterstützt.

16. E-Mail-Optimierungen (PL05)

Funktionen

  • Option 1: Neue Option “ Nur Belege die noch gesendet werden müssen ” innerhalb des Belegdrucks verfügbar.
  • Option 2: Die Systemmeldung zu den E-Mail-Optionen erscheint für Zahlungsdokumente.
  • Option 3: Unterstützte E Mailfunktion bei einer Mehrfachselektion von Belegen ; die Systemmeldung zu den E-Mail-Optionen erscheint.

Vorteile

▪ Bessere Steuerung von E-Mails.

 

SAP Business One Version 9.3 - Administration - E-Mail Optimierungen

17. Erweiterungen in Lizenzverwaltung und Autorisierungen (PL07)

Funktionen

▪ Möglichkeit der Größenanpassung im Fenster Lizenzverwaltung.
▪ Anzeige des Benutzernamens im Reiter Benutzer im Fenster Berechtigungen.

 

Vorteile

▪ Verbesserte Effizienz
▪ Einfachere Identifizierung von Benutzern

 

SAP Business One Version 9.3 - Administration - Erweiterungen in Lizenzverwaltung und Autorisierungen

Finanzwesen

1. Finanzwesen Szenarien - Neuerungen
2. Kostenrechnung
3. Erweiterte Kontenfindung Sachkonten
4. Integrierter Zahlungsassistent
5. Geplante Stapelverarbeitung
6. Electronic File-Layoutvorlagen
7. Im Beleg Ausgangsrechnung und Zahlung kann nun jeder Geschäftspartner verwendet werden
8. Erweiterungen innerhalb der IFRS-Umsatzabgrenzung
9. Änderungsprotokoll für “Negativen Bestand sperren nach”
10. Erstellung von Anzahlungen für Kundenaufträge über die Zahlungsmethoden (PL05)
11. Geschäftsbeurteilungsbericht (Crystal Report)
1. Finanzwesen Szenarien - Neuerungen

Funktionen

▪ Zusätzliche Schubladen innerhalb des Kontenplans – insgesamt zehn in allen Lokalisierungen.
▪ Neue Stufen zum Erweitern und Reduzieren der Kontoliste direkt im Kontenplanfenster.
▪ Primäres Abschlusskonto kann pro Gewinnkonto definiert werden (nur für bestimmte Lokalisierungen verfügbar).
▪ Neue Kontokategorie implementiert – Summen- und Saldenliste.
▪ Alle Kategorien haben vordefinierte Unterkategorien. Für die Kategorien Bilanz bzw.Gewinn- und Verlust können ergänzende Werte definiert werden.
▪ Beschränken Sie den Kontensaldo auf einen bestimmten Bereich. Buchungen, die außerhalb dieses Bereiches sind, können gesperrt werden.
▪ Bemerkungen innerhalb einer Journalbuchung können für den Belegkopf, die Belegzeilen oder für beide als Pflichtfelder definiert werden.
▪ Es gibt die Möglichkeit, vordefinierte Bemerkungstexte festzulegen, die entweder automatisch gezogen oder individuell selektiert werden können.

 

Vorteile

▪ Bessere Unterstützung für große Unternehmenskunden.
▪ Exakter Periodenabschluss.
▪ Die Kategorien sind bei der Konsolidierung großer Unternehmen hilfreich.
▪ Erweiterte Kontrollmöglichkeiten bezüglich Kontensalden.
▪ Homogenisierung wiederkehrender Transaktionen.
▪ Zusätzliche Option für Verbesserungen im Auswertungs- und Prüfbereich.

 

SAP Business One Version 9.3 - Finanzwesen - Szenarien - Neuerungen I Darstellung der Neuerungen im Finanzwesen von SAP Business One 9.3 Verwenden Sie Vorlagen für Bemerkungen im Finanzwesen von SAP Business One 9.3

2. Kostenrechnung

Funktionen

▪ Pflege von Nummerierungsserien, die explizit für Buchungen auf Basis von Anpassungen der Kostenrechnung verwendet werden.
▪ Neue Transaktion “Journalbuchung für Kostenrechnungsanpassung” zur Kostenverteilung zwischen Kostenstellen.
▪ Die Checkbox “Nur Kostenrechnungsanpassung” schränkt die Verwendung des Kontos auf die Transaktion „Journalbuchung für Kostenrechnungsanpassung” ein.
▪ Zuordnung von Kosten zu passenden Kostenstellen direkt aus dem Aufteilungsbericht heraus.
▪ Definieren Sie eine Standard-Belegnummerierung und ein Standard-Sachkonto, um die Buchungsdetails der Transaktion Kostenrechnungsanpassung automatisch vorzubelegen.
▪ Die Funktion Vorerfasste Belege wurde auf die Transaktion Kostenrechnungsanpassung erweitert.

 

Vorteile

▪ Verbesserte Handhabe der Kostenverwaltung für Kostenstellen.
▪ Zur Buchungskontrolle kann von der Abteilung basierend auf dedizierten Nummerierungsserien gebucht werden.
▪ Schnellere Kostenumverteilung.
▪ Steigerung der Produktivität.
▪ Mehr Funktionalität im Finanzwesen.

 

Kostenrechnungsanpassungen in SAP Business One 9.3

Kostenrechnungsanpassung im Aufteilungsbericht von SAP Business One 9.3

Erweiterung der Funktion Vorerfasste Belege in SAP Business One 9.3

3. Erweiterte Kontenfindung Sachkonten

Funktionen

▪ Es können bis zu fünf benutzerdefinierte Felder innerhalb der Findungskriterien definiert werden.
▪ Diese fünf benutzerdefinierten Felder können innerhalb der erweiterten Sachkontenfindung als Findungsregel angewandt werden.
▪ Verfügbare Optionen:

▪ Alle – Kriterium ist nicht relevant.    
▪ Leer – dieses Feld muss leer sein.    
▪ Ausgefüllt – das Feld muss einen Wert enthalten.    
▪ Wert eingeben – das Feld hat einen speziellen Wert.

Vorteile

▪ Mehr Flexibilität bei der Ermittlung des zu buchenden Kontos basierend auf Geschäftskriterien.

 

SAP Business One Version 9.3 - Finanzwesen - Erweiterte Kontenfindung Sachkonten

4. Integrierter Zahlungsassistent

Funktionen

▪ Die Bankdatei kann direkt aus dem Zahlungsassistenten heraus erzeugt werden, wenn das mit dem Electronic File Manager (EFM) definierte ausgehende Bankdateiformat mit der im Zahlungsassistenten ausgewählten Zahlungsmethode verknüpft ist.
▪ Hinweis: Ältere .dll-Bankdateien, die nicht mit dem EFM-Add-on erstellt wurden, benötigen weiterhin das Payment Engine-Add-on.

Vorteile

▪ Reibungslose und schnellere Erstellung von Bankdateien und Zahlungen, die an die Hausbank beziehungsweise die Kundenbank übergeben werden sollen.
▪ Der Zahlungsassistent ist intuitiver.
▪ Es ist nicht mehr notwendig, ein zusätzliches Add-on zu installieren.

 

Nutzen Sie in SAP Business One 9.3 den integrierten Zahlungsassistenten

5. Geplante Stapelverarbeitung

Funktionen

▪ Nutzen Sie die Service-Schicht für die parallele Verarbeitung auf der Serverseite.
▪ Aufgaben werden auf dem Job-Server geplant und ausgelöst.
▪ Transaktionen des Zahlungsassistenten werden unterstützt.
▪ Die neue Ausführungsoption “Zahlungslauf auf Server ausführen” ermöglicht die Buchung der Transaktionen zu einem definierten Datum / einer definierten Uhrzeit.

 

Vorteile

▪ Bewältigen Sie komplexe Geschäftsvorfälle über Parallelverarbeitung.
▪ Tasks werden serverseitig ohne geöffneten User-Client ausgeführt.
▪ Reduziert die Belastung auf der Clientseite.
▪ Schnellere Bearbeitungszeit für umfangreiche Transaktionen.

 

SAP Business One Version 9.3 - Finanzwesen - Geplante Stapelverarbeitung

6. Electronic File-Layoutvorlagen

Funktionen

▪ Exportieren von SAP Business One-Formulardaten in verschiedene Dateiformate mit XML. Siehe auch SAP Note.
▪ Erstellen Sie XML basierende Crystal Reports-Berichte und weisen Sie die erforderlichen Felder innerhalb des EFM-Mappings zu.
▪ Weisen Sie EFM GEP-Dateien als elektronische Datei für jeden Bericht zu.

 

Vorteile

▪ Flexible Generierung von Ausgabedateien.
▪ Ein-Klick-Erlebnis bei der Erzeugung von elektronischen Berichten mit einfacher Druckvorschau.

 

SAP Business One Version 9.3 - Finanzwesen - Electronic File Layout Vorlagen

7. Im Beleg Ausgangsrechnung und Zahlung kann nun jeder Geschäftspartner verwendet werden

Funktionen

▪ Im Beleg Ausgangsrechnung und Zahlung können Sie nun jeden beliebigen Geschäftspartner verwenden. Der Standard-Geschäftspartner kann übersteuert werden.
▪ Sie können das Fenster Zahlungsmethoden direkt über das Icon aus einer gebuchten Eingangs- bzw. Ausgangsrechnung heraus aufrufen.

 

Vorteile

▪ Verbesserte Bedienung.    
▪ Flexiblerer Umgang mit der Funktion Ausgangsrechnung und Zahlung.    
▪ Schnellerer Zugang zu den Zahlungsmethoden.

 

SAP Business One Version 9.3 - Finanzwesen - Im Beleg Ausgangsrechnung

8. Erweiterungen innerhalb der IFRS-Umsatzabgrenzung

Zusätzlich zu den Erweiterungen innerhalb der Rahmenverträge (RV) helfen folgende Funktionen, den neuen IFRS-15-Standard umzusetzen: Umsatz aus Verträgen mit Kunden:

▪ Währungsabwicklung innerhalb des Rahmenvertrages.
▪ Genehmigungsverfahren für Rahmenverträge.

9. Änderungsprotokoll für “Negativen Bestand sperren nach”

Es ist nun eine Änderungshistorie der Einstellung “Negativen Bestand sperren nach” verfügbar. Die Felder BlockZero und NegStoLv aus der CINF-Tabelle wurden in die OADM-Tabelle verschoben.

10. Erstellung von Anzahlungen für Kundenaufträge über die Zahlungsmethoden (PL05)

Funktionen

▪ Erstellen Sie eine Anzahlungsrechnung oder eine Anzahlungsanforderung aus einem Kundenauftrag oder einer Bestellung heraus.
▪ Nachverfolgung von Anzahlungstransaktion basierend auf den oben genannten Belegstufen.

 

Vorteile

▪ Effiziente Eingabe verbundener Transaktionen.

 

SAP Business One Version 9.3 - Finanzwesen - Erstellung von Anzahlungen für Kundenaufträge

11. Geschäftsbeurteilungsbericht (Crystal Report)

Neue Vorlagen für Finanzberichte zum Erstellen z.B. eines Geschäftsbeurteilungsberichts passen Sie die Berichtsstruktur ganz einfach an die Anforderungen an.

Verkauf-Einkauf-Service

1. Retourenanfrage
2. Neugestaltung der Bruttopreislogik
3. Preislisten
4. Zentrales CRM-Modul
5. CRM-Erweiterungen
6. Kampagnen Management
7. Rahmenverträge
8. Geschäftspartner Stammdaten
9. Elektronische Belege
1. Retourenanfrage

Funktionen

▪ Erstellen Sie eine Retourenanfrage oder eine Warenretourenanfrage.
▪ Diese Vorstufe zum Rücksendeformular beinhaltet die vereinbarten Mengen, Preise, Rücksende- und Rückgabemaßnahmen, bevor die Ware tatsächlich zurückgegeben wird.
▪ Sowohl in der Retourenanfrage als auch in der Warenretourenanfrage können Serien und Chargen verwaltet werden. ▪ Die Anfrage beeinflusst die Bestandsdaten des Artikels.
▪ Retourenanfrage und Warenretourenanfrage sind verfügbar für:    
▪ Bericht "Offene Belege".    
▪ Die Verwendung in Serviceabrufen.

 

Vorteile

▪ Verbessert die Verwaltung und Verfolgung eines Rückgabeprozesses.
▪ Erhöhte Transparenz.
▪ Erweitertes Berichtswesen.
▪ Führen Sie einen Retourenprozess auch im Bereich Service ein.

 

SAP Business One Version 9.3 - Einkauf-Verkauf-Service - Retourenanfrage I SAP Business One Version 9.3 - Einkauf-Verkauf-Service - Retourenanfrage II

2. Neugestaltung der Bruttopreislogik

Nicht verfügbar in den Lokalisierungen für Brasilien, Indien und Israel.

Funktionen

▪ Verwendung von Brutto- oder Netto-Preisen in Dokumenten.
▪ Pflege von Brutto- oder Nettopreislisten.
▪ Preismodus des Geschäftspartners greift entsprechend in den Dokumenten.

 

Vorteile

▪ Unterstützt Einzelhandelsunternehmen.
▪ Schlanker Bruttopreis-Prozess.

 

SAP Business One Version 9.3 - Einkauf-Verkauf-Service - Neugestaltung der Bruttopreislogik

3. Preislisten

Funktionen

▪ Preisdefinition pro Preiseinheit, z.B. Preis pro 1.000 Einheiten eines Artikels.
▪ Die Preisliste wurde um die Spalte Preiseinheit erweitert.
▪ Preishierarchie pro Geschäftspartner – Option zur Übersteuerung der bestehenden Preisfindungslogik.
▪ Definition des effektiven Preises durch Anwenden des höchsten / niedrigsten Preises pro Geschäftspartner.
▪ Sonderpreise pro Geschäftspartner können zeitlich eingeschränkt werden.

 

Vorteile

▪ Genauere Preisbildung für Artikel von z.B. geringem Stückwert.
▪ Flexiblere Preisfindung pro Geschäftspartner.
▪ Vermeidung von irrtümlicher Rabattierung maximiert Erlöse.
▪ Steigern Sie die Produktivität und vereinfachen Sie Anpassungen.

 

SAP Business One Version 9.3 - Einkauf-Verkauf-Service - Preislisten I SAP Business One Version 9.3 - Einkauf-Verkauf-Service - Preislisten II

4. Zentrales CRM-Modul

Funktionen

▪ CRM relevante Funktionen wurden unter dem neuen Menüpunkt CRM gruppiert.

Vorteile

▪ Ein einfacherer Aufruf über den Menüpunkt CRM verbessert die Benutzerfreundlichkeit und erhöht die Produktivität.

 

SAP Business One Version 9.3 - Einkauf-Verkauf-Service - Zentrales CRM Modul

5. CRM-Erweiterungen

Funktionen

▪ Eine Aktivität kann jetzt mehreren Benutzern/Mitarbeitern zugeordnet werden.
▪ Empfängerlisten können erstellt und gepflegt werden.
▪ In der Aktivitätenübersicht werden einzelne Benutzer und Empfängergruppen dargestellt.

 

Vorteile

▪ Verbesserte Bedienung – es ist nun nicht mehr notwendig für jeden betroffenen Benutzer/Mitarbeiter eine separate Aktivität zu erstellen.

 

SAP Business One Version 9.3 - Einkauf-Verkauf-Service - CRM Erweiterungen

6. Kampagnen Management

Funktionen

▪ Neues Berechtigungskonzept für das Erstellen und die Ausführung von Kampagnen.
▪ Laden Sie gesicherte, auch ausgeführte, Kampagnen.
▪ In diesen Fenstern wurde die “Finden”-Funktionalität implementiert:

➢ Zielgruppen Details. ➢ Zielgeschäftspartner in manuellen Kampagnen. ➢ Zielgeschäftspartner innerhalb des Kampagnenassistenten.

 

▪ Kampagnenliste – Die Auswahlkriterien wurden erweitert, um das Filtern nach verknüpften Dokumenten zu ermöglichen.
▪ Der Verkaufsbetrag und Bruttogewinn werden in der Kampagnenliste dargestellt.

 

Vorteile

▪ Unterscheidung zwischen ausgeführten und nicht ausgeführten Kampagnen.
▪ Verbesserte Steuerung von Kampagnen.
▪ Vereinfachte Detailsuche innerhalb der Geschäftspartnerliste.

 

SAP Business One Version 9.3 - Einkauf-Verkauf-Service - Kampagnen Management

7. Rahmenverträge

Funktionen

▪ Möglichkeit, mit Wechselkursen in Rahmenverträgen zu arbeiten.
▪ Änderungen sind möglich bei “geplanter Betrag”, “geplante Menge” und Preisen innerhalb eines Rahmenvertrags mit verknüpften Belegen.
▪ Anzeige der bestätigten Menge und des bestätigten Preises im Reiter “Details”.
▪ Überwachen Sie Abweichungen bezüglich geplantem Betrag und geplanter Menge.
▪ Definieren Sie die Zahlungsbedingung, den Zahlweg und die Versandart, die für diesen Rahmenvertrag gültig sind.
▪ Solange keine verknüpften Belege existieren, ist es möglich, das Startdatum des Rahmenvertrages zu ändern.
▪ Wenn mehrere Rahmenverträge für einen Kunden/Lieferanten verfügbar sind, jedoch nur einer für die aktuelle Transaktion gültig ist, können Sie in den Belegeinstellungen definieren, ob dieser automatisch auf Belegzeilenebene gezogen werden soll.
▪ Neues Feld: Kundenreferenznummer.
▪ Belegstatus wird im Reiter “Belege” angezeigt. ▪ Verknüpfung zur Geschäftspartner-Projekttabelle.

 

Vorteile

▪ Wechselkurse können in Rahmenverträgen berücksichtigt werden.
▪ Verbesserte Flexibilität – durch flexiblerer Anpassung der Rahmenvertragsdaten.
▪ Einfachere Verfolgung der abgerufenen Mengen als auch der Beträge innerhalb des Rahmenvertrages.
▪ Bessere Überwachung des Beschaffungsprozesses durch flexibel konfigurierbare Reaktionen bei Abweichungen von Planmenge/-betrag.

 

Aktualisierungen Sie Rahmenverträge in SAP Business One 9.3 SAP Business One Version 9.3 - Einkauf-Verkauf-Service - Rahmenverträge II

8. Geschäftspartner Stammdaten

Bei Änderungen innerhalb der Zahlungsbedingungen können diese optional nur auf neue Geschäftspartner-Stammdaten angewendet werden, ohne Bestehende zu beeinflussen.

9. Elektronische Belege

Es ist möglich, elektronische, XML basierte Beschaffungsbelege zu importieren. Hierbei können via Electronic File Manager (EFM) individuelle Importformate pro Belegstufe definiert werden. Ein neuer Web-Service, für eine einfachere und stabilere Erstellung von elektronischen Dokumenten und damit zusammenhängender elektronischer Kommunikation, ist als Paket für das SAP Business One-Integration Framework (B1iF) verfügbar.

Lagerverwaltung

1. Maßeinheiten (ME)
2. Allgemeine Einstellungen -> Chargenmengen anzeigen nach
3. Streckengeschäft-Lager in Vorlagen Stückliste
4. Neuer Button "Barcode Liste" im Fenster Barcodes (PL05)
1. Maßeinheiten (ME)

Funktionen

▪ Es wird nun die Anzahl der Chargen in Bezug auf die Mengeneinheit des Beleges angezeigt, aus welcher der Transaktionsbericht Chargennummern erzeugt wird.

 

Vorteile

▪ Mehr Klarheit: Die Chargenauswahl entspricht der Menge im Dokument und nicht der Bestands-Mengeneinheit. ▪ Steigerung der Effizienz der Lagerhaltung.

 

Optimierung der Chargenauswahl in Bezug auf Mengeneinheiten in SAP Business One 9.3

2. Allgemeine Einstellungen -> Chargenmengen anzeigen nach

Funktionen

▪ Zentrale, praxisnahe Einstellung.
▪ Die Chargen-Mengeneinheit entspricht der zentralen Einstellung.

 

Vorteile

▪ Einheitliche Verwendung in der gesamten Organisation.
▪ Verbesserung der Effizienz.

 

SAP Business One Version 9.3 - Lagerverwaltung - Chargenmengen anzeigen nach

3. Streckengeschäft-Lager in Vorlagen Stückliste

Das Streckengeschäft-Lager kann nun in Stücklisten vom Typ “Vorlage” selektiert werden.

4. Neuer Button "Barcode Liste" im Fenster Barcodes (PL05)

Funktionen

▪ Die Schaltfläche Barcodeliste ist im Formular Barcodes aktiv und wird aus den Artikelstammdaten aktiviert.

 

Vorteile

▪ Ermöglicht dem Benutzer, alle Barcodes zu sehen, die den ME Codes für den Artikel zugeordnet sind.

 

SAP Business One Version 9.3 - Lagerverwaltung - Barcode Liste

Produktion

1. Ressourcenkapazität
2. Produktionsplanung
3. Produktionsplanung & Stücklisten
4. Kommissionieren und Packen
5. Umbenennungen & neue Optionen
6. Zeilenstatus für Routenabschnitte
7. Routenabschnittsdaten erneut berechnen (PL02)
8. Bestandsbuchungsliste (PL02)
9. Stücklisten Komponentenmanagement (PL02)
10. Abweichungsbericht für Produktionsaufträge (PL02)
Kommissionieren und Packen - Verbesserung der Auswahlkriterien (PL05)
1. Ressourcenkapazität

Funktionen

▪ Unterstützung von Einzellaufkapazität, d.h. die verfügbare Tageskapazität einer einzelnen Ressourceneinheit.
▪ Möglichkeit der Berechnung einer einmaligen Durchlaufkapazität durch Einbeziehen und/oder Ausschließen von Tageskapazitätsfaktoren.
▪ Sie können die tägliche Kapazitätsgrundlage festlegen, indem Sie die Option "Interne Kapazität auf Einzellaufkapazität setzen" definieren (h per Tag).
▪ Das Fenster Ressourcenkapazität hebt die maximale, täglich verfügbare Einzellaufkapazität hervor.

 

Vorteile

▪ Unterscheidung zwischen Tageskapazität und Einzellaufkapazität durch Einbeziehen und/oder Ausschließen von Tageskapazitätsfaktoren.
▪ Unterstützung von Produktionsaufträgen, die nur an einer bestimmten Maschine produziert werden können.
▪ Gibt die Anzahl der Kapazitätsressourcen wieder, die ein Produktionsauftrag an jedem Arbeitstag verbrauchen kann.

 

Definieren Sie in SAP Business One 9.3 die Kapazität von Ressourcen.

2. Produktionsplanung

Funktionen

▪ Neue Routing-Funktion für eine definierte Abfolge von Produktionsstufen.
▪ Es ist möglich, mehrere Routenabschnitte zu definieren.
▪ Routenabschnitte können innerhalb der Produktionsaufträge angewendet werden.
▪ Ermöglicht die Definition der Routensequenz einer beliebigen Kombination von Zeilentypen innerhalb des Produktionsauftrages.
▪ Neues Feld Priorität: kann die Dringlichkeit eines Produktionsauftrages manuell steuern. Ein niedriger Wert entspricht einer hohen Priorität.
▪ Start- und Endtermin eines Abschnitts können mit einem neuen Routing-Datum-Berechnungsfeld gesteuert werden. Die Optionen Am Startdatum, Am Enddatum, Startdatum vorwärts oder Enddatum rückwärts stehen zur Auswahl. Datumsabhängigkeiten zwischen den Routenabschnitten im Produktionsauftrag können automatisch berechnet werden.
▪ Auf Zeilenebene mit manueller Ausgabemethode gelangen Sie über das Kontextmenü zur Ausgabemaske für Komponenten.

 

Neue Routing-Funktion für eine definierte Abfolge von Produktionsstufen in SAP Business One 9.3

3. Produktionsplanung & Stücklisten

Funktionen

▪ Die Eingabemaske der Stückliste wurde erweitert, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.
▪ Stücklisten unterstützen nun auch die neue Funktion „Routing“.
▪ Ermöglicht die Definition der Routensequenz einer beliebigen Kombination von Zeilentypen innerhalb der Stückliste.
▪ Ändern Sie die Reihenfolge und den gesamten Abschnitt als Gruppe.
▪ Es können UDFs für die Routenabschnitte definiert werden.
▪ Der Stücklistenbericht wurde um die Spalten Routenabfolge, Routenabschnitt und Routenbeschreibung erweitert.

 

SAP Business One Version 9.3 - Produktion - Stücklisten

4. Kommissionieren und Packen

Funktionen

▪ Erweiterungen innerhalb der Statusschubladen Offen, Freigegeben und Kommissioniert liefern Informationen wie bspw. Routenabschnitt, Routenabfolge, Produktnummer und Produktionspriorität. 
▪ Filtern Sie Ihre Selektionskriterien nach einer Reihe von Produktionsauftragsattributen wie Startdatum, Route und Produktionspriorität.

 

Vorteile

▪ Möglichkeit einer routenbasierte Produktion mit Planung, Ausführung und Verwaltung.
▪ Ermöglicht eine bessere Kontrolle über das produktionsbezogene Artikel- und Ressourcen Management.
▪ Liefert eine Einschätzung des Komponentenbedarfs und wann dieser benötigt wird.

 

https://versino.de/wp-content/uploads/2019/01/SAP-Business-One-Version-9.3-Produktion-Kommissionieren-und-Packen.jpg

5. Umbenennungen & neue Optionen

Funktionen

▪ Die Spalte Laufzeit wurde in Produktionszeit umbenannt.
▪ Die Spalte Gesamtzeit wurde in Laufzeit umbenannt.
▪ Auf dem Reiter Übersicht wurde das Feld Laufzeit zu Laufzeit gesamt umbenannt.
▪ Auf dem Reiter Übersicht wurde das Feld Gesamtlaufzeit zu Produktionszeit gesamt umbenannt.
▪ Die Produktionszeit, die Zusätzliche Zeit und die Laufzeit auf der Routenabschnittszeile werden gemäß der Ressource mit der längsten Laufzeit aller zu der Phase gehörigen Ressourcenzeilen geschätzt.
▪ Die Ressource, die die meiste Zeit benötigt, bestimmt die Dauer der Routenphase.
▪ Im Kontextmenü des Produktionsauftrages wurden folgende Optionen hinzugefügt:

▪ Anfrage zur Bestandsumlagerung
▪ Komponententransfer
▪ Kommissionierliste erzeugen

 

 

SAP Business One Version 9.3 - Produktion - Umbenennungen und neue Optionen

6. Zeilenstatus für Routenabschnitte

Funktionen

▪ Es wurde eine neue Spalte Status innerhalb des Produktionsauftrages hinzugefügt. Hiermit können sie den Zeilenstatus für Routenabschnitte, Artikel und Ressourcen auf Eingeplant, In Bearbeitung oder auf Abgeschlossen setzen.
▪ Das Statusfeld ist innerhalb jeder Zeile editierbar. Der Status der Komponenten wird entsprechend dem Status der Routenabschnittszeile aktualisiert.
▪ Wenn der Zeilenstatus im Routenabschnitt auf Abgeschlossen gesetzt wird, findet ein Check über alle Zeilenartikel statt. Die folgende Systemmeldung ist gültig für alle Komponenten.
▪ Wenn ein Routenabschnitt auf Abgeschlossen gesetzt wird, hat dies keinen Einfluss auf die Berechnung der Start Date Forwards-/End Date Backwards-Daten.

 

SAP Business One Version 9.3 - Produktion - Zeilenstatus für Routenabschnitte

7. Routenabschnittsdaten erneut berechnen (PL02)

Funktionen

▪ Ein geplanter Produktionsauftrag mit einem berechneten Routing-Datum, basierend auf “Startdatum vorwärts” oder “Enddatum rückwärts”, bietet nun über das Kontextmenü die Option “Routenabschnittsdaten erneut berechnen”.
▪ Es wird eine Systemmeldung mit den Optionen Ja/Nein angezeigt. Wenn Ja ausgewählt ist, wird der Algorithmus abhängig von der Einstellung für die Berechnung des Routing-Datums nur von dieser Linie aus vor- oder zurückwechseln.

 

SAP Business One Version 9.3 - Produktion - Routenabschnittsdaten erneut berechnen

8. Bestandsbuchungsliste (PL02)

Funktionen

▪ Über das Kontextmenü hat man die Option, innerhalb von Produktionsaufträgen, die den Status „Freigegeben“ haben, direkt in die Bestandsbuchungsliste abzuspringen.
▪ Diese Option ist auch im Fenster Ressourcenstammdaten verfügbar, in dem die Bestandsbuchungsliste für bestimmte Ressourcen angezeigt wird.

 

Vorteile

▪ Bietet die Möglichkeit, Transaktionen für alle Artikel/Ressourcenkomponenten und Produkte/Nebenprodukte zu sehen, die am relevanten Produktionsauftragsprozess beteiligt sind.

 

SAP Business One Version 9.3 - Produktion - Bestandsbuchungsliste

9. Stücklisten Komponentenmanagement (PL02)

Funktionen

▪ Neue Verwaltungsaufgabe: Stücklistenkopf ändern.
▪ Der Bereich „Eigenschaften für zu ändernde Stücklistenzeilen angeben“ wurde um folgende Optionen erweitert:

➢ Menge ändern.
➢ Lager ändern.
➢ Preisliste ändern.
➢ Aufteilungsregel ändern.
➢ Projekt ändern.
➢ Geplante durchschnittliche Produktionsgröße ändern.

 

▪ Mit dem Checkbutton „Zeilen aktualisieren" können Benutzer die Zeilen vor der Ausführung prüfen und ändern.
▪ Mit dem neuen Fenster „Kopf-Vorschau" können Benutzer die Stücklistenkopfeigenschaften, die geändert werden sollen, vor Ausführung prüfen.
▪ Neuer Abschnitt „Umgeleitet“ für Filterzwecke:    

➢ Routenabfolge (Von - bis).
➢ Routenabschnitt (Von - bis).

 

▪ Routenabschnitt ist eine neue Option unter „Stücklistenzeilen auswählen“ mit folgenden Möglichkeiten:

➢ Löschen von Routenabschnitte mit allen Komponenten, die zu diesem Routenabschnitt gehören.
➢ Ändern des Routenabschnitts Code und die Wartetage für bestehende Routenabschnitte.

 

▪ Routenabfolge und Routenabschnitt ändern sind ebenfalls neue Optionen, wenn der Wahlbutton “Umgeleitet” auf Ja steht und “Stücklistenzeilen auswählen" auf Text oder Ressource gewählt wurde.

 

Vorteile

▪ Die Stücklistenkomponentenverwaltung unterstützt jetzt Routenabschnitte.
▪ Erhöhte Flexibilität beim Festlegen von Kriterien für Stücklistenzeilen, die für Artikel und Ressourcen geändert werden sollen.

 

SAP Business One Version 9.3 - Produktion - Stücklisten Komponentenmanagement

10. Abweichungsbericht für Produktionsaufträge (PL02)

Funktionen

▪ Neuer Abweichungsbericht für Fertigungsaufträge hinzugefügt. Um diesen Bericht zu öffnen, gehen Sie zur Registerkarte Produktionsauftrag -> Reiter und klicken auf den gelben Pfeil neben dem Feld „Gesamtabweichung“.

 

Vorteile

▪ Der Bericht zeigt den Beitrag jeder Produktionskomponente zur endgültigen Abweichung für einen ausgewählten Produktionsauftrag.

 

SAP Business One Version 9.3 - Produktion - Abweichungsbericht für Produktionsaufträge

Kommissionieren und Packen - Verbesserung der Auswahlkriterien (PL05)

Funktionen

▪ Auswahlkriterienfeld Name hinzugefügt.
▪ Speichern Sie mehrere Auswahlkriterien.
▪ Vorlagen duplizieren / entfernen.
▪ Aktualisieren / Umbenennen von Vorlagen.
▪ Zusätzlicher Filter „Ausgabemethode" für Produktionsaufträge.

 

Vorteile

▪ Legen Sie die Standardauswahlkriterien zentral fest.
▪ Wählen Sie schnell die erforderlichen Auswahlkriterien aus.
▪ Zielproduktionsaufträge mit einer bestimmten Ausgabemethode.

 

SAP Business One Version 9.3 - Produktion - Kommissionieren und Packen - Verbesserung der Auswahlkriterien

Projektmanagement

1. Projektübersicht
2. Assistent zur Generierung von Abrechnungsbelegen
3. GANTT-Diagramm
1. Projektübersicht

Funktionen

▪ Über das Kontextmenü sind folgende Funktionen verfügbar:    

➢ Projektübersicht - Hier wird das gesamte Projekt mit seiner hierarchischen Struktur in einer Tabelle dargestellt.
➢ Arbeitszeitblattbericht

 

▪ Erstellen von Phasenabhängigkeiten über verschiedene Projektebenen, einschließlich Teilprojekten.
▪ Erweiterung des Reiters “Stufen” um die Spalte “Abschlussdatum” – Diese Spalte ermöglicht ein tatsächliches Enddatum zu jeder Stufe zu definieren. Dieses kann mit dem geplanten Enddatum verglichen werden.
▪ Neue Spalte: „Eindeutige ID“. Projekte lassen sich so besser mit Marketingdokumenten und Mitarbeiterzeitblättern verknüpfen.
▪ Ein neuer Arbeitszeitblatt-Bericht zeigt die Zeit, die vom Mitarbeiter an dem Projekt gearbeitet wurde.
▪ In den Bereichen “Belege” und “Arbeitsaufträge” wurde die neue Checkbox “Anrechenbar” implementiert, die steuert, ob ein Dokument an den Kunden verrechnet werden kann.
▪ Zusätzliche projektbezogene Informationen werden im Bereich “Aktivitäten” dargestellt.

 

Nutzen Sie die Funktion Projektübersicht von SAP Business One 9.3, um einen schnellen Blick auf Ihr Projekt zu bekommen. SAP Business One Version 9.3 - Projektmanagement - Projektübersicht - Belege anrechenbar setzen

2. Assistent zur Generierung von Abrechnungsbelegen

Funktionen

▪ Der neue Assistent zur Generierung von Abrechnungsbelegen ermöglicht es den Nutzern, die Projektkosten zu aktualisieren oder ein Projekt abzurechnen.
▪ Der Assistent sammelt offene Belegzeilen und fakturierbare Elemente, die mit dem Projekt verbunden sind, um die Fakturierung durchzuführen.
▪ Der Assistent generiert Lieferungen oder Rechnungen anhand der Daten, die in den Projektstammdaten hinterlegt sind.

 

Vorteile

▪ Die Benutzer haben einen ganzheitlichen Überblick und zusätzlich detaillierte Informationen zu den Projekten.
▪ Verbessert die Produktivität und Transparenz.
▪ Der Abrechnungsassistent optimiert den Standardabrechnungs- oder Meilensteinabrechnungsprozess und trägt zur Effizienzsteigerung bei.

 

SAP Business One Version 9.3 - Projektmanagement - Assistent zur Generierung von Abrechnungsbelegen

3. GANTT-Diagramm

Funktionen

▪ Das GANTT-Diagramm kann über das Kontextmenü aufgerufen werden.

 

Vorteile

▪ Das GANTT-Diagramm visualisiert das Projekt als Ganzes. ▪ Gesteigerte Transparenz, erhöhte Produktivität und verbesserte Benutzerfreundlichkeit.

 

Das GANTT-Diagramm im Projektmanagement von SAP Business One 9.3

Datenschutz

1. Initialisierung des Schutzes personenbezogener Daten (PL04)
2. Datenschutzwerkzeuge – Erweiterung des Hauptmenüs (PL04)
3. Verwaltung personenbezogener Daten (PL04)
4. Neue Berechtigungsobjekte für die Datenschutzwerkzeuge (PL04)
5. Persönliche Daten – Erweiterungen des Änderungsprotokolls (PL04)
6. Sensible personenbezogene Daten – Zugriffsprotokoll (PL04)
7. Bestimmen einer natürlichen Person (PL04)
8. Bericht zu personenbezogenen Daten (PL04)
9. Ermittlung personenbezogener Daten rückgängig machen (PL04)
10. Bereinigung personenbezogener Daten – Irreversible Löschung personenbezogener Daten (PL04)
11. Sensible persönliche Daten (PL05)
12. Sperren persönlicher Daten (PL05)
13. Persönliche Daten entsperren (PL05)
14. Sensible persönliche Daten - Bankkonten natürlicher Personen (PL06)
15. Bankkonten und IBAN Verschlüsselung, Auswirkungen auf den Zahlungsassistenten (PL06)
16. Standardkunde für Ausgangsrechnung und Zahlung - Definition Natürliche Person (PL07)
17. Standardkunde für Ausgangsrechnung und Zahlung - Bereinigung persönlicher Daten (PL07)
18. Vertriebsmitarbeiter und Käufer, ohne Bezug zu Mitarbeiterstammdaten (PL08)
19. Benutzerdefinierte Felder als Sensibel personenbezogen markieren (PL09)
20. Mitarbeiterstammdatenfelder als persönliche Daten markieren (PL11)
1. Initialisierung des Schutzes personenbezogener Daten (PL04)

Funktionen

▪ Über den Reiter Basisinitialisierung der Firmendetails können Sie die Funktion „Verwaltung des Schutzes personenbezogener Daten“ aktivieren.
▪ Diese Checkbox ist automatisch für alle Lokalisierungen der EU-Länder, Norwegen und Schweiz nach dem Upgrade auf 9.3 PL04 gesetzt. Diese kann ausgeschaltet werden (nicht empfohlen), bevor eine natürliche Person ermittelt wird und/oder persönliche Daten gelöscht oder blockiert werden.

 

Vorteile

▪ Aktivieren Sie diese neue Funktion, um die Einhaltung der DSGVO sowie des Datenschutzes besser zu kontrollieren und zu unterstützen.

 

SAP Business One Version 9.3 - Datenschutz - Initialisierung des Schutzes personenbezogener Daten

2. Datenschutzwerkzeuge – Erweiterung des Hauptmenüs (PL04)

Funktionen

▪ Die Datenschutzwerkzeuge werden innerhalb der Dienstprogramme im Modul Administration verwaltet.

 

Vorteile

▪ Zentrale Stelle für die Verwaltung des Schutzes personenbezogener Daten.

 

SAP Business One Version 9.3 - Datenschutz - Datenschutzwerkzeuge – Erweiterung des Hauptmenüs

3. Verwaltung personenbezogener Daten (PL04)

Funktionen

▪ Neues Steuerelement zum Definieren und Kategorisieren persönlicher Daten.
▪ Benutzerdefinierte Felder (UDF) in DSGVO-Objekten können als personenbezogene Daten ermittelt werden.
▪ Neuer Menüeintrag im Bereich Datenschutzwerkzeuge.

 

Vorteile

▪ Zentralisierter Ort für die Verwaltung und Pflege personenbezogener Daten.
▪ Strukturierter und kategorisierter Aufbau.

 

SAP Business One Version 9.3 - Datenschutz - Verwaltung personenbezogener Daten

4. Neue Berechtigungsobjekte für die Datenschutzwerkzeuge (PL04)

Funktionen

▪ Erweiterung der Allgemeinen Berechtigungen um die neuen Datenschutzwerkzeuge.

 

Vorteile

▪ Sie können hierüber den Zugriff einschränken und Berechtigungen für sensible Daten festlegen.
▪ Weiterhin können Sie den Zugriff auf verschiedene Funktionen der Datenschutzwerkzeuge einschränken.

 

SAP Business One Version 9.3 - Datenschutz - Neue Berechtigungsobjekte für die Datenschutzwerkzeuge

5. Persönliche Daten – Erweiterungen des Änderungsprotokolls (PL04)

Funktionen

▪ Neue DSGVO-Objekte werden im Änderungsprotokoll unterstützt: Aktivitäten, Schecks für Zahlungen, Serviceverträge.

 

Vorteile

▪ Das Protokollieren von Änderungen (Datum, Uhrzeit, Besitzer) an persönlichen Daten ist eine entscheidende Anforderung der DSGVO.
▪ Das Änderungsprotokoll muss überall dort verfügbar sein, wo persönliche Daten gespeichert und verwaltet werden.

 

SAP Business One Version 9.3 - Datenschutz - Persönliche Daten – Erweiterungen des Änderungsprotokolls

6. Sensible personenbezogene Daten – Zugriffsprotokoll (PL04)

Nur in Deutschland

Funktionen

▪ Protokollierung jeglichen Zugangs zu einer speziellen Kategorie von persönlichen Daten: sensible persönliche Daten.
▪ Im SAP Business One-Core nur für die deutsche Lokalisierung.
▪ Die einzelnen Werte werden in der Datenbank verschlüsselt.
▪ Die Werte sind standardmäßig nicht sichtbar - eine spezielle Autorisierung ist erforderlich, um den Wert anzuzeigen.

 

Vorteile

▪ Autorisierte Benutzer können verschlüsselte, sensible persönliche Datenwerte über ein Kontextmenü anzeigen.

 

SAP Business One Version 9.3 - Datenschutz - Sensible personenbezogene Daten – Zugriffsprotokoll

7. Bestimmen einer natürlichen Person (PL04)

Funktionen

▪ Neue Funktion innerhalb des Assistenten für die Verwaltung personenbezogener Daten, die es ermöglicht, Benutzer, Mitarbeiter, Geschäftspartner und Ansprechpartner als natürliche Personen zu bestimmen.

 

Vorteile

▪ Unterstützt Sie dabei, die Einstellungen zur Bestimmung natürlicher Personen auf unterschiedliche Personen anzuwenden.
▪ Die Einstellung "Natürliche Person" ist für die Anwendung bestimmter Funktionen innerhalb der Werkzeuge für den Umgang mit persönlichen Daten im Sinne der DSGVO erforderlich.

 

SAP Business One Version 9.3 - Datenschutz - Bestimmen einer natürlichen Person

8. Bericht zu personenbezogenen Daten (PL04)

DSGVO-ANFORDERUNG

• Natürliche Personen dürfen sich an jede Organisation wenden, um Details über die von ihnen gespeicherten persönlichen Daten zu erhalten.
• Die Organisation muss einen Bericht darüber vorlegen.

 

Funktionen

▪ Neue Option, um einen Bericht über natürliche Personen zu erstellen.
▪ Der Bericht wird aus Stammdaten und Transaktionsdaten erstellt.

 

Vorteile

▪ Unterstützt bei der Erstellung eines Berichtes über gespeicherte persönliche Daten.

 

SAP Business One Version 9.3 - Datenschutz - Bericht zu personenbezogenen Daten

9. Ermittlung personenbezogener Daten rückgängig machen (PL04)

Funktionen

▪ Neue Funktion innerhalb des Assistenten für die Verwaltung personenbezogener Daten, um, im Falle eines Bedienungsfehlers, die Bestimmung einer natürlichen Person rückgängig zu machen.

 

Vorteile

▪ Hilft dabei, die Bestimmung als natürliche Personen bei einer Vielzahl von Stammdaten umzukehren.

 

SAP Business One Version 9.3 - Datenschutz - Ermittlung personenbezogener Daten rückgängig machen

10. Bereinigung personenbezogener Daten – Irreversible Löschung personenbezogener Daten (PL04)

Funktionen

▪ Neue Funktion innerhalb des Assistenten für die Verwaltung personenbezogener Daten zum Löschen aller persönlichen Daten (durch Einrichtung in der Verwaltung personenbezogener Daten) ausgewählter natürlicher Personen aus Stammdaten und Transaktionen.
▪ Gelöschte Daten zu allen betroffenen Stammdaten und Transaktionen werden überschrieben.
▪ Diese Maßnahme ist unumkehrbar und sollte nicht ohne sorgfältige Abwägung und Prüfung, (Aufbewahrungsfristen, gesetzl. Vorgaben, …) durchgeführt werden.

 

Vorteile

▪ Diese Funktion hilft bei der Ausführung von Anfragen natürlicher Personen, persönliche Daten zu entfernen und zu löschen, insofern alle gesetzlichen Fristen eingehalten wurden, um die Daten zu speichern, und es keinen Grund gibt, diese Daten weiterhin zu erhalten.

 

SAP Business One Version 9.3 - Datenschutz - Bereinigung personenbezogener Daten - Irreversible Löschung personenbezogener Daten

11. Sensible persönliche Daten (PL05)

Funktionen

▪ Kontrolle jeglichen Zugangs zu einer speziellen Kategorie von persönlichen Daten durch Protokoll / Aufzeichnung sensiblen persönlichen Daten.
▪ Im SAP Business One Standard sind die folgenden drei Felder
betroffen:

▪ Von den Behörden ausgestellte ID (ID Nr.)
▪ Reisepass Nr.
▪ Sozialversicherungsnummer (nur deutsche Lokalisierung).

▪ Die Werte werden in der Datenbank verschlüsselt, wenn Felder als sensibel festgelegt sind diese Einstellung kann in persönlich oder nicht persönlich geändert werden.
▪ Die Werte sind standardmäßig in der Benutzeroberfläche verborgen spezielle Berechtigungen sind erforderlich, um den Wert sichtbar anzuzeigen.

 

Vorteile

▪ Ausgewählte autorisierte Benutzer können versteckte vertrauliche persönliche Datenwerte anzeigen.

 

SAP Business One Version 9.3 - Datenschutz - Sensible persönliche Daten

12. Sperren persönlicher Daten (PL05)

Funktionen

▪ Zugriff auf personenbezogene Daten natürlicher Personen sperren.
▪ Auf personenbezogene Daten kann nur zugegriffen werden, wenn sie nicht gesperrt sind.
▪ Nach der Sperrung können diese Datensätze für natürliche Personen in zukünftigen Marketingdokumenten nicht mehr verwendet werden.
▪ Blockierte natürliche Personendaten haben den Status "Gesperrt".
▪ Die Sperrung von Daten ist reversibel (siehe "Persönliche Daten entsperren") und unterscheidet sich von der Datenlöschung.

 

Vorteile

▪ Der Grund für die Speicherung abgelaufener personenbezogener Daten kann z. B. für die rechtliche Meldung an eine externe Behörde genutzt werden die Freigabe personenbezogener Daten erleichtert den Zugang zu diesen Daten.
▪ Das Entsperren entschlüsselt persönliche Daten und ist für Benutzer sichtbar, die für Formulare autorisiert sind, in denen diese Daten gespeichert sind.

 

SAP Business One Version 9.3 - Datenschutz - Sperren persönlicher Daten

13. Persönliche Daten entsperren (PL05)

Funktionen

▪ Zugriff auf personenbezogene Daten von natürlichen Personen freigeben, die zuvor gesperrt wurden.
▪ Nicht blockierte natürliche Personendaten können nicht in zukünftigen Transaktionen verwendet werden.
▪ Nicht blockierte natürliche Personendatensätze können erneut gesperrt oder gelöscht werden (durch Bereinigungsaktion).
▪ Natürliche Personendaten, die blockiert und dann entsperrt wurden, haben den Status „Entsperrt“.

 

Vorteile

▪ Der Grund für die Speicherung abgelaufener personenbezogener Daten kann z. B. für die rechtliche Meldung an eine externe Behörde genutzt werden die Freigabe personenbezogener Daten erleichtert den Zugang zu diesen Daten.
▪ Das Entsperren entschlüsselt persönliche Daten und ist für Benutzer sichtbar, die für Formulare autorisiert sind, in denen diese Daten gespeichert sind.

 

SAP Business One Version 9.3 - Datenschutz - Persönliche Daten entsperren

14. Sensible persönliche Daten - Bankkonten natürlicher Personen (PL06)

Funktionen

▪ Kontrolle durch Protokollierung und Aufzeichnung jeglichen Zugangs zu einer speziellen Kategorie von persönlichen Daten sensiblen persönlichen Daten beinhaltet jetzt Bankkontodaten.
▪ Im SAP Business One Standard sind die folgenden drei Felder betroffen:

▪ Geschäftspartner Bankkonto
▪ Geschäftspartner IBAN
▪ Mitarbeiter Bankkonto

▪ Bankkontenwerte in Stammdaten und Transaktionen (Zahlungen, Scheckbuch, OPEX Tabelle, Einzahlungen usw.) werden in der Datenbank verschlüsselt.
▪ Werte, die standardmäßig in der Benutzeroberfläche verborgen / maskiert sind. HINWEIS: Manuelle Änderung erforderlich, wenn von 9.3 PL04 oder PL05 aktualisiert wird.
▪ Zugriff und Entschlüsselung wird via DI API unterstützt

 

Vorteile

▪ Ausgewählte autorisierte Benutzer können versteckte vertrauliche persönliche Datenwerte anzeigen.

 

SAP Business One Version 9.3 - Datenschutz - Sensible persönliche Daten - Bankkonten natürlicher Personen

15. Bankkonten und IBAN Verschlüsselung, Auswirkungen auf den Zahlungsassistenten (PL06)

Funktionen

Wichtige Regeln

▪ Bei Aktualisierung der OPEX Tabelle mit den Zahlungslaufdaten werden Konto Nr. und IBAN eines Geschäftspartners, der als natürlich ermittelt wird, als verschlüsselte Daten in die OPEX übernommen.
▪ Beim Erzeugen der Bankdatei im Zahlungsassistenten werden die verschlüsselten Daten entschlüsselt, bevor sie in die Bankdatei übernommen werden.
▪ Die Entschlüsselung dieser Daten, wenn die Bankdatei vom Typ EFM Format ist, wird nur unterstützt, wenn die ausgewählten Zahlung smethoden im Zahlungsassistenten Lauf alle auf das EFM Format bezogen sind. Wenn der Wizard Lauf Zahlungsmethoden umfasst, die sich sowohl auf EFM als auch auf DLL Formate beziehen und der Wizard Geschäftspartner enthält, die als natürliche Personen ermittelt werden, werden das Bankkonto und die IBAN nicht entschlüsselt , bevor sie in die EFM Bankdatei übernommen werden. Es wird eine Popup Nachricht angezeigt, um Benutzer vor der Kombination zweierverschiedener Bankdateikategorien zu warnen.
▪ Die Entschlüsselung der Daten bei der Bankdatei vom Typ .DLL wird vom DI Service übernommen. Aufruf des Services vom Payment Add-on. Das Zahlungs Add On identifiziert die Felder, die von der Einrichtung in der Verwaltung personenbezogener Daten entschlü sselt werden sollen.
▪ Sobald die Bankdatei mit entschlüsselten Daten erstellt wurde, müssen Benutzer sicherstellen, dass sie an einem sicheren und geschützten Ort gespeichert wird.

 

SAP Business One Version 9.3 - Datenschutz - Bankkonten und IBAN-Verschlüsselung

16. Standardkunde für Ausgangsrechnung und Zahlung - Definition Natürliche Person (PL07)

Funktionen

▪ Neue Option zur Einschränkung der Suche nach Standardkunden für Ausgangsrechnungen und Zahlungen.
▪ In der Sachkontenfindung können pro Periode verschiedene Standardkunden eingestellt werden.
▪ Vertrauliche persönliche Daten werden in Standardkundenstammdaten und -transaktionen verschlüsselt.

 

Vorteile

▪ Einhaltung der DSGVO Anforderungen.
▪ Einfacheres Verwalten von Einmalkunden.

 

SAP Business One Version 9.3 - Datenschutz - Standardkunde für Ausgangsrechnung und Zahlung - Definition Natürliche Person

17. Standardkunde für Ausgangsrechnung und Zahlung - Bereinigung persönlicher Daten (PL07)

Funktionen

▪ Eine natürliche Person, die als Standardkunde für Ausgangsrechnungen und Zahlungen festgelegt wurde, verfügt über Transaktionsinformationen in Form von persönlichen Daten.
▪ Für die Bereinigung von personenbezogenen Daten bei Standardkunden für Ausgangsrechnungen und Zahlungen ist das Feld "Transaktionen, die am oder vor" gebucht wurden, obligatorisch.
▪ Nur geschlossene Belege können durchsucht werden.

 

Vorteile

▪ Einhaltung der DSGVO Anforderungen.
▪ Alle persönlichen Transaktionsdaten können über ein Cleanup gelöscht werden.

 

SAP Business One Version 9.3 - Datenschutz - Standardkunde für Ausgangsrechnung und Zahlung - Bereinigung persönlicher Daten

18. Vertriebsmitarbeiter und Käufer, ohne Bezug zu Mitarbeiterstammdaten (PL08)

Funktionen

▪ Neue Option zur Einschränkung der Suche nach Vertriebsmitarbeitern und Käufern, die nicht mit Mitarbeiterstammdaten in Verbindung stehen.
▪ Vertriebsmitarbeiter und Käufer können

▪ Mit Berichten ausgewertet werden.
▪ Bereinigt und Blockiert werden.
▪ Blockierung kann aufgehoben werden.

▪ Neue Schaltfläche im Personal Data Management-Assistenten zum Löschen der Tabelle.
▪ Vertriebsmitarbeiter- und Käufer-Setup

▪ Neue Spalte, um den Status des Datensatzes anzuzeigen.
▪ Beim Bereinigen werden alle persönliche Daten gelöscht, bis auf den Namen des Vertriebsmitarbeiters, dieser wird in eine eindeutige Dummy-Zeichenfolge gewandelt.
▪ Sperrung, persönliche Daten sind verschlüsselt.

 

Vorteile

▪ Einhaltung der DSGVO-Anforderungen.

 

SAP Business One Version 9.3 - Datenschutz - Vertriebsmitarbeiter und Käufer

19. Benutzerdefinierte Felder als Sensibel personenbezogen markieren (PL09)

Funktionen

▪ Benutzerdefinierte Felder mit pers. Daten können als "Sensibel personenbezogen ” markiert werden.
▪ Die UDFs müssen wie folgt angelegt sein: Typ (Alphanumerisch ) und Struktur (Text).
▪ Verschlüsselte Daten können von autorisierten Personen eingesehen werden (Rechtsklick).
▪ Datenbereinigung, Blockierung, Aufhebung der Blockierung ist möglich.
▪ Anzeige über Datenreport.

 

Vorteile

▪ Einhaltung der DSGVO-Anforderungen.

 

SAP Business One Version 9.3 - Datenschutz - Benutzerdefinierte Felder als Sensibel personenbezogen markieren

20. Mitarbeiterstammdatenfelder als persönliche Daten markieren (PL11)

Funktionen

▪ Zusätzliche Mitarbeiter-Stammdatenfelder wie

▪ Zugefügt zur Verwaltung persönlichen Daten.
▪ Anzeige im Assistenten für persönlichen Daten.
▪ Klassifiziert als sensibel beim Mitarbeiter in der Verwaltung persönlicher Daten . Kann je nach den geschäftlichen Anforderungen geändert werden.

▪ Neues Feld Mitarbeiter Nr. in den Stammdaten für die Ausgabe von Mitarbeitern ID Nummern aus SAP Business One klassifiziert als Personen bezogene Daten im Personal Data Management.
▪ Die Feld Mitarbeiter Nr kann im Personal Data Management nicht als persönliche sensible Daten klassifiziert werden.
▪ Einige Felder, z.B. Anhangseintrag sind standardmäßig als nicht persönlich klassifiziert, können jedoch in der Verwaltung pers. Daten geändert werden.

 

Vorteile

▪ Mitarbeiterstammdaten können geblockt werden.

 

SAP Business One Version 9.3 - Datenschutz - Mitarbeiterstammdatenfelder als persönliche Daten markieren

Business Intelligence (SAP HANA)

1. Analytical Portal
2. Neue Cockpit-Vorlagen
3. Zentrales Cockpit Management
4. Pervasive Analytics Dashboard Designer
5. Crystal Reports - Standardelemente für Übersetzungen (PL10)
1. Analytical Portal

Funktion

▪ Über das Analytical Portal Crystal-Reports- und MS-Excel-Dokumente veröffentlichen und freigeben.
▪ Zugang zum Analytical Portal via URL: https://<hana-server>:<Port>/Portal.
▪ Jeder User kann Zugriff auf das Analytical Portal bekommen, wobei lediglich freigegebene Berichte angezeigt werden.
▪ Autorisierte Dokumente können heruntergeladen oder in anderen Formaten ausgeführt werden:

➢ MS Excel: PDF, Excel oder HTML.
➢ Crystal Reports: PDF.

 

▪ Keine Notwendigkeit für ein SAP Business One oder MS Excel auf der Client-Seite.
▪ On-Premise- und On-Demand-User werden unterstützt.
▪ Die Registerkarte „Favoriten" wird angezeigt, wenn mindestens ein Bericht als Favorit markiert ist.
▪ Dokumente können direkt heruntergeladen werden oder geplant per E-Mail verschickt werden.
▪ Berichtsläufe (geplant oder manuell) werden im Bereich Berichtsverlauf gespeichert:    

▪ Berichtsname, Typ, Startdatum/Zeit, Status etc. werden dargestellt.    
▪ Berichtsergebnis kann heruntergeladen werden.    
▪ Die maximale Anzahl der Berichtsergebnisse für jeden Berichterstellungslauf kann konfiguriert werden.

 

Vorteile

▪ Liefert einen Überblick der geplanten und bereits ausgeführten – historischen - Berichtsdaten.
▪ Berichte können geplant werden und sind auf verschiedenen Endgeräten verfügbar.

 

SAP Business One Version 9.3 - Business Intelligence - Analytical Portal I SAP Business One Version 9.3 - Business Intelligence - Analytical Portal II

2. Neue Cockpit-Vorlagen

Funktion

▪ Neue Cockpit-Vorlagen für Finanzwesen, Verkauf, Einkauf und Lagerverwaltung verfügbar.
▪ Benutzer können eigene Cockpit-Vorlagen definieren und diese veröffentlichen.
▪ Auswahl der Cockpit-Vorlage via “Select Templates” Button.

 

Vorteile

▪ Es können unterschiedliche Sichten definiert werden.
▪ Mehr Flexibilität.
▪ Definieren Sie unterschiedliche Cockpit-Ansichten für unterschiedliche Rollen oder zu Testzwecken.

 

SAP Business One Version 9.3 - Business Intelligence - Cockpit Templates I

3. Zentrales Cockpit Management

Funktion

▪ Neu erstellte Cockpit-Vorlagen können an alle Benutzer weitergegeben werden.
▪ Um Vorlagen zuweisen zu können, ist die entsprechende Berechtigung notwendig.
▪ Cockpit-Vorlagen können durch einen Power-User an Benutzergruppen übertragen werden.
▪ Für jede vordefinierte Benutzergruppe steht eine Cockpit-Standardvorlage zur Verfügung.
▪ Es kann nur eine Vorlage pro Benutzergruppe zugeordnet werden.

 

Vorteile

▪ Sie haben nun die Möglichkeit, verschiedene Cockpit-Ausprägungen zu definieren.
▪ Es gibt ein zentrales Cockpit-Management und die entsprechende Zuordnung über die Benutzergruppen.

 

SAP Business One Version 9.3 - Business Intelligence - Cockpit Templates II

4. Pervasive Analytics Dashboard Designer

Funktion

▪ Aktivierung der Zeitachsen-Funktion.
▪ Nach Aktivierung der Zeitachse werden auch leere Datensätze im Dashboard angezeigt.
▪ Leere Datensätze werden als null dargestellt.

 

Vorteile

▪ Alle Zeiteinheiten (Tag, Monat, Woche, Jahr, etc.) können im Dashboard angezeigt werden.
▪ Die Funktionalität liefert einen lückenlosen Überblick über den gesamten Zeitrahmen, einschließlich der leeren Datensätze, die als null angezeigt werden.

SAP Business One Version 9.3 - Business Intelligence - Pervasive Analytics Dashboard Designer

5. Crystal Reports - Standardelemente für Übersetzungen (PL10)

Funktionen

▪ Berücksichtigung der Sprache (Übersetzung) in Crystal Reports Layouts.
▪ Berücksichtigt verschiedene Dokumentensprachen.

▪ Im Crystal Reports Layout eine neue stored procedure TmSP_GetDefaultElementsforCR exposed.
▪ Im DI API das neue Objekt DefaultElementsforCRService is exposed.

 

Vorteile

▪ SAP Crystal Reports Layouts können einfacher übersetzt werden.

 

SAP Business One Version 9.3 - Business Intelligence - Crystal Reports - Standardelemente für Übersetzungen

Plattform-Erweiterbarkeit

1. Web-basiertes Workflow Management
2. Firmenspezifische Mailer-Konfiguration
3. Abfragemanager UI-Erweiterungen
4. Verwenden des Erweiterungspaket-Tools im Befehlszeilenmodus
5. Semantic Layer und OData Service
6. EFM-Erweiterungen
7. SAP Business One-Studio
8. X-App unterstützt SSO für Service Layer
9. UI-API Lost Focus-Get Focus Verbesserungen
10. Support XML methods für SAPbouiCOM.DBDataSource
11. Optimisierte Einwahlverbindung
12. Internal Reconciliation is exposed in DI API and Service Layer
13. Manage Electronic Document Monitor from DI API
14. Service Layer as a Service
15. UDF-Erweiterung
16. Integration Framework 2.0 - Erweiterungen und Korrekturen (PL07)
17. Integration Framework 2.0 - Mapping Tool (PL09)
18. Integration Framework Scenario (PL11)
1. Web-basiertes Workflow Management

Funktionen

▪ Webbasiertes Workflow-Management.
▪ Verbesserte Performance (Antwortzeit) und Stabilität.

 

Vorteile

▪ Einheitliche und zentrale Konfiguration im System Landscape Directory (SLD).

 

SAP Business One Version 9.3 - Plattform - Erweiterbarkeit - Web-basiertes Workflow Management

2. Firmenspezifische Mailer-Konfiguration

Funktionen

▪ Aktivieren Sie die firmenspezifische Mailer-Funktionalität.
▪ Wechseln Sie zwischen globaler Unternehmens-Mailer-Konfiguration sowie unternehmensspezifischer Konfiguration.

 

Vorteile

▪ Jeder Mandant kann einen eigenen Mailserver in SAP Business One haben.

 

SAP Business One Version 9.3 - Plattform - Erweiterbarkeit - Firmenspezifische Mailer Konfiguration

3. Abfragemanager UI-Erweiterungen

Funktionen

▪ Filtern Sie die Liste der gespeicherten Abfragen nach Name.
▪ Das Fenster des Abfragemanagers kann jetzt vergrößert werden.

 

Vorteile

▪ Schneller Zugriff auf gespeicherte Abfragen.
▪ Ganzheitlicher Blick auf alle Abfragekategorien und die einzelnen Abfragen - auch bei langen Abfragenamen.

 

SAP Business One Version 9.3 - Plattform - Erweiterbarkeit - Abfragemanager UI Erweiterungen

4. Verwenden des Erweiterungspaket-Tools im Befehlszeilenmodus

Funktionen

▪ Generieren Sie Lightweight-Extensions über die Befehlszeile.

 

Vorteile

▪ Automatisieren für das Solution-packaging.

 

SAP Business One Version 9.3 - Plattform - Erweiterbarkeit - Verwenden des Erweiterungspaket-Tools im Befehlszeilenmodus

5. Semantic Layer und OData Service

Funktionen

▪ Abfragen der Semantischen Schicht über den Service Layer.
▪ Weitergabe der semantischen Schicht als Dienst.

 

Vorteile

▪ Der semantische Abfragedienst unterstützt das OData ver. 4-Protokoll.
▪ Die folgenden Abfragemöglichkeiten stehen zur Verfügung: $filter, $select, $orderby, $top, $skip and $count.
▪ Parameter werden unterstützt.

 

Erweiterbarkeit von SAP Business One 9.3 um Semantic Layer und OData Service

6. EFM-Erweiterungen

Portierung von C# nach JAVA zur Unterstützung von elektronischen Rechnungen im Service Layer (nur für Portugal).

7. SAP Business One-Studio

SAP Business One Studio unterstützt Visual Studio 2015 und TFS (Team Foundation Server) 2015.

8. X-App unterstützt SSO für Service Layer

X-Apps können den Service Layer ohne vorherige Benutzeranmeldung konsumieren.

9. UI-API Lost Focus-Get Focus Verbesserungen

Verbesserte Performance von Zeilen beim Ändern von Kalkulationsfeldern.

10. Support XML methods für SAPbouiCOM.DBDataSource

Schnellere Datenausgabe und Eingriffsmöglichkeiten via DBDataSource.

11. Optimisierte Einwahlverbindung

Optimierung der Verbindungsmethode.

12. Internal Reconciliation is exposed in DI API and Service Layer

Die Funktion wird als neues Firmen Service-Objekt angezeigt. Es können Abstimmungen abgerufen, storniert und hinzugefügt werden.

13. Manage Electronic Document Monitor from DI API

Die Funktion wird als neues Firmen Service-Objekt angezeigt. Es können Elektronische Dokumente abgerufen, storniert und hinzugefügt werden.

14. Service Layer as a Service

Neuer Service auf der Service Layer-Platform zur Bereitstellung der Semantic Layer views im OData-Format.

15. UDF-Erweiterung

Der Link zum Systemobjekt des benutzerdefinierten Feldes wurde um 20 zusätzliche Objekte wie Stückliste, Verkaufschance, Aktivitäten, Banken und Benutzer erweitert.

16. Integration Framework 2.0 - Erweiterungen und Korrekturen (PL07)

Funktionen

▪ Basierend auf der Bereitstellung (Cloud oder vor Ort) bestimmt das Framework...

▪ die angebotenen Adapter.
▪ die Umgebungsbezogenen relevanten Menüs.

▪ Angebot verschiedener APIs:

▪ Bereitstellung, Aktivierung, Verwaltung von SLD-Einträgen, Bereitstellungseigenschaften und Transaktionen.
▪ Für mehr Informationen siehe API Guide.

▪ Unterstützung bei der Erstellung von Formatkontrolldokumenten bei den Adaptern CONR.1, FILE.1, und FILP.1
▪ sap.dev.training scenario package enthält die aktuellsten IDE Erweiterungen.

 

Vorteile

▪ Verbesserte Handhabung des Integration Frameworks.

 

SAP Business One Version 9.3 - Plattform - Erweiterbarkeit - Integration Framework 2.0 Erweiterungen und Korrekturen

17. Integration Framework 2.0 - Mapping Tool (PL09)

Funktionen

▪ Definieren Sie einfache Zuordnungen durch Klick
▪ Für komplexere Mappings:

▪ Nutzen Sie XPath* und Integration Framework-Funktionen.
▪ Definieren und verwenden Sie Variablen und JavaScript-Funktionen.
▪ Nutzen Sie die integrierte Unterstützung für die Zusammenarbeit bei Mapping-Projekten.
▪ Unterstützt XSD nach XML-Generierung.

▪ Vordefinierte XML-Strukturen für SAP Business One.

*XPath , eine W3C Empfehlung, enthält über 200 Funktionen für Zeichenfolgen und numerische Werte, Boolesche Werte, Datums und Zeitvergleich, Knoten und Sequenzmanipulation und vieles mehr.

 

Vorteile

▪ Generieren, testen, validieren und integrieren Sie XSLs einfach in Ihre Szenarioschritte.

 

SAP Business One Version 9.3 - Plattform - Erweiterbarkeit - Integration Framework 2.0 Mapping Tool Architecture

18. Integration Framework Scenario (PL11)

Neue SAP Business One-Wechselkurse. Das IF1 scenario package erlaubt das Update von Wechselkursen in SAP Business One.

Lifecycle-Management

1. Zentralisierte Bereitstellung
2. Remote Support Plattform 3.2
3. Eingebettetes Incident Reporting (PL03)
1. Zentralisierte Bereitstellung

Funktionen

▪ Registrierung von MS Windows und SUSE Linux Systemen einer Firma.
▪ Installieren und verwenden Sie den SLDAgenten remote für verschiedene Vorgänge wie:    

➢ Erstellung von Server Repository (SBOCOMMON).
➢ Remote-Installation vom SAP Business One-Client aus.
➢ Hinzufügen von Demo-Datenbanken.
➢ Upgrading von SAP Business One-Datenbanken.

 

Vorteile

▪ Umfassendes und direktes Management der Unternehmenslandschaft.
▪ Zeitersparnis bei Implementierungsaufgaben.

 

Zentrale Bereitstellung von Datenbanken in SAP Business One 9.3

2. Remote Support Plattform 3.2

Funktionen

▪ "Schema Consistency Check enforcement to Instance Backup"-Feature:    

• Die RSP-Aufgabe 2315090 führt SAP HANA-Schemakonsistenzprüfungen durch, die im SAP-Hinweis 2116157 beschrieben sind.    
• Möglichkeit zur Benachrichtigung per E-Mail über Statusänderungen.


▪ Vereinfachte Content-Upload-Anfragen (CUR) zum Hochladen von GoToAssist-Aufzeichnungen.

   • Upload Request und Encryption Key sind nicht länger.

 

Vorteile

▪ Schnellerer und effektiverer Support.  

 

Hinweis: Ab SAP Business One 9.3 wird die Versionsverwaltung von RSP von der Versionierung von SAP Business One abgekoppelt. RSP 3.2-Patches werden zusammen mit SAP Business One 9.3 ausgeliefert und ermöglichen so eine flexible Softwarelieferung der RSP.

 

SAP Business One Version 9.3 - Lifecycle Management - Remote Support Plattform 3.2

3. Eingebettetes Incident Reporting (PL03)

Funktionen

▪ Sofortiges Aufzeichnen eines Problems im SAP Business One-Client.
▪ Dokumentieren Sie alle Schritte als Screenshots mit Text.
▪ E-Mail-Bericht mit Fehlerbeschreibung und Dateipfad zu Partner WebDAV wird von der Remote Support Plattform an den Partner gesendet.

 

Vorteile

▪ Liefert dem SAP-Partner eine genaue Problembeschreibung.
▪ Meldet interne Probleme, um direkte Unterstützung von Kollegen innerhalb des Unternehmens zu erhalten.

 

SAP Business One Version 9.3 - Lifecycle Management - Eingebettetes Incident Reporting