Was kostet SAP Business One?

Änderungsprotokoll für die SAP Business One-Kosten

Änderungsprotokoll für die SAP Business One-Kosten

Kosten sparen mit Loosely Coupled-Addons

Kosten sparen mit Loosely Coupled-Addons

Kostenlose Migration von MS SQL zu SAP HANA

Kostenlose Migration von MS SQL zu SAP HANA

Die Kosten für ein SAP Business One-Projekt variieren stark und sind abhängig von vielen Faktoren. Grundsätzlich lässt sich die Kostenstruktur in vier Kategorien aufteilen: die Kosten für die Implementierung der Software, die Kosten für den Betrieb des Systems, die Kosten für die Softwarelizenzen und die Kosten für die Schulungen Ihrer Mitarbeiter.

SAP Business One Implementierungskosten

Bei der Implementierung einer ERP-Software wie SAP Business One spielt die Vorgehensweise, wie das Projekt ausgeführt werden soll, eine ausschlaggebende Rolle für die daraus resultierenden Kosten. Verschiedene Branchen erfordern mit hoher Wahrscheinlichkeit unterschiedliches Know-how, damit die Arbeitsabläufe des Unternehmens mit bestem Resultat im System abgebildet werden können. Auch der (branchen)spezifische Einsatz von Tools, die an die Software angeschlossen werden müssen, kann zu einem anderen Aufwand führen als bei einer Standardeinführung.

Für ein kosteneffizientes Projekt definieren wir deshalb an erster Stelle, welche Projektschritte für die Implementierung Ihres gewünschten Systemes notwendig sind und in welcher Konsequenz und Qualität diese Abläufe im Projekt dann auch befolgt werden.

Change Requests, das heißt Änderungsanforderungen an der Software, werden von uns in der Regel im Nachgang des Projektes eingearbeitet, um die Implementierung nicht aufgrund von Verzögerungen aus den geplanten Arbeitsschritten zu zerren. Dies trifft vor allem für Change Requests zu, welche nicht elementar für die Funktionsbereitstellung Ihrer gewünschten Lösung sind. Change Requests, die dagegen für einen GoLive erforderlich sind, werden im Rahmen der Pflichtenheft-Phase bearbeitet. Das Projekt wird in diesem Moment unterbrochen und unter Einbezug der Änderungsanforderungen neu aufgesetzt.

Die Versino hat durch ihre langjährigen Erfahrungen eine Vorgehensweise entwickelt, die eine optimale, effiziente und erfolgsversprechende Implementierung erwarten lässt. Die Projektschritte dieser Vorgehensweise sind folgende:

  1. Bedarfsanalyse
  2. Budgetangebot
  3. Bereitstellung einer vorkonfigurierten Testumgebung
  4. Key-User-Schulung
  5. Pflichtenheft
  6. Bereitstellung des Abnahmesystems, ggf. mit Individualentwicklung
  7. Systemabnahme durch den Kunden
  8. Werkvertrag
  9. Bereitstellung des Kundensystems, inkl. Konfiguration
  10. Prototyp I
  11. Datenübernahme Test
  12. Customizing
  13. Prototyp II
  14. Druckvorlagen
  15. End-User-Schulungen
  16. Finale Datenübernahme
  17. GoLive-Unterstützung

Betriebskosten

Sie können zwischen zwei Modellen wählen, wenn Sie SAP Business One betreiben wollen – entweder bei Ihnen vor Ort (OnPremise) oder in der Cloud.

OnPremise

Wenn Sie sich dazu entscheiden, das System als OnPremise-Lösung zu verwenden, wird die Lösung bei Ihnen vor Ort in Ihre bestehende IT-Infrastruktur eingebunden. Unter Umständen bedeutet das für Sie eine zusätzliche Investition in eben jene IT, sollten die bestehenden Hardware-Ressourcen nicht ausreichen. Ihre SAP-Lizenzen müssen Sie außerdem käuflich erwerben. Wartung und Support für diese Lizenzen werden dann zusätzlich mit 17 bzw. 5 Prozent des Lizenzwertes berechnet.

Cloud (SaaS)

Alternativ dazu können Sie sich aber auch für eine Auslagerung von SAP Business One in ein externes Rechenzentrum entscheiden. Bei dieser Software as a Service (SaaS) in der Cloud handelt es sich um eine monatliche Miete der erforderlichen IT-Ressourcen und Lizenzen. Pro User zahlen Sie hier 50 Euro pro Monat. Der Vorteil der Cloudlösung ergibt sich durch einen geringeren IT-Aufwand und eine klare Kostentransparenz. Erfahren Sie mehr zu SAP Business One in der Cloud.

SAP Business One Lizenzkosten

Übersicht zu den Lizenzkosten von SAP Business One mit beispielhaften Rechnungen

SAP unterscheidet bei der Lizenzierung von SAP Business One in mehrere Arten von Lizenzen. Eine detaillierte Darstellung aller Lizenzen mit den verfügbaren Funktionen können Sie über die Schaltfläche unten oder folgende PDF abrufen: SAP Business One Funktionen nach Lizenzart.

Legende

✔: Vollzugriff
Φ: Nur Anzeigerechte
✖: Kein Zugriff
(#): Länderspezifische Funktionen. Für weitere Informationen sehen Sie bitte in der SAP Business One Online Hilfe nach.
i¹: Partieller Zugriff: Beinhaltet Verkaufs-/Montage-/Vorlage-Stückliste. Kein Zugriff auf Produktions-Stückliste.
i²: Partieller Zugriff: Der User kann nicht alle Belegarten mit dem Beschaffungsassistenten erstellen. Der ‚B1 Starter User‘ hat nur volle
Berechtigung auf die ‚Bestellung‘. Der ‚Limited CRM User’ hat nur volle Berechtigung für die ‘Lieferantenanfrage’ und die ‘Bestellung‘. Keine
Berechtigung für ‘Produktionsauftrag’.
i³: Funktionalität analog zur entsprechenden User-Funktionalität
i⁴: Funktionalität eingeschränkt auf entsprechende User-Funktionalität

Administration


Administration

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
Neue Firma anlegen

Anlage einer neuen Firma auf der Kundeninstallation mit entsprechender Datenbank und der Festlegung einer Buchungsperiode.

Firma auswählen

Auswahl der Firma, in der sich der User einwählen auf dem verbundenen Server einwählen möchte.

Wechselkurse und Indizes

Manuelle oder automatische Definition der Kurse, Indizes und Wechselkurse für Fremdwährungen. Diese Daten lassen sich auch automatisch importieren bzw. exportieren, wenn die Quell- und Zielfirmen auf dem gleichen Datenbankserver liegen.

Systeminitialisierung

Festlegung der grundsätzlichen Einstellungen für die ausgewählte Firma wie die Verarbeitung von Geschäftsvorgängen im System, die Definition von Berechtigungen oder die Festlegung von Druckeinstellungen.

Definition Allgemein

Allgemeine Definitionen wie Benutzer, Vertriebsmitarbeiter, Einkäufer, Gebiete, Provisionsgruppen, vordefinierte Texte, Dashboard-Parameter, Einstellungen zur Passwortsicherheit etc..

Passwort ändern

Änderung des Passworts für den eigenen Benutzer.

Definition Finanzwesen

Festlegung der Einstellungen, die das Finanzwesen betreffen. Darunter fällt unter anderem die Bearbeitung des Kontenplans, die Festlegung der Kontenfindung im System, die Arbeit mit mehreren Filialien, die Kontensegmentierung und die Einstellung von steuerlichen Themen.

Definition Opportunities

Festlegung von Verkaufsstufen, Partnern, Mitbewerbern und Beziehungen für Opportunities.

Definition Einkauf

Einstellungen für Wareneinstandspreise.

Definition Geschäftspartner

Bestimmung von Ländern, Adressformaten, Kunden- und Lieferantengruppen, Geschäftspartnereigenschaften, Mahnstufen und -bedingungen, und Bearbeitern.

Definition Zahlungsbedingungen

Festlegung der Zahlungsbedingungen, die für Kunden und Lieferanten gelten sollen. Darunter Gebühren für Zahlungsverzug, Skonto und Raten.

Definition Bankenabwicklung

Einstellungen zu Banken, Hausbankkonten, Kreditkarten, Zahlwegen und Kontoauszugsverarbeitungen.

Definition Lagerverwaltung

Festlegung von Artikelgruppen, Lagern, Mengeneinheiten, Maßeinheiten, Zollgruppen, Herstellern, Versandarten, Orten, Inventurzyklen und Verpackungsarten.

Definition Lagerorte

Festlegung der geografischen Standorte der Lager.

neu seit Version 9.0
Definition Ressourcen

Bestimmung von Ressourcengruppen und Ressourceneigenschaften (Waren, Maschinen, Arbeitskraft, etc.).

neu seit Version 9.1
Definition Service

Einstellung von Vertragsvorlagen und Service-Queues.

Datenimport / -export

Import bzw. Export von Stammdaten wie Geschäftspartner, Artikel, Kontenpläne oder Transaktionen.

Genehmigungsverfahren (Genehmigungsstufen und -vorlagen)

Einstellung von Genehmigungsverfahren für Belege, Bedingungen und Mitarbeitertypen im System.

Berichte für Genehmigungsverfahren

Anzeige aller Belege, für die eine Genehmigungsentscheidung notwendig ist.

Lizenzverwaltung

Bezug, Import und Zuweisung von Lizenzen. Außerdem Anlage von Add-on-IDs.

Add-on Manager

Überwachung von ausgeführten Add-ons mit den Möglichkeiten zum manuellen Start oder Stopp.

Add-on Administration

Bereitstellung von Add-ons für Arbeitsplätze von Endbenutzern.

Mobile Add-on

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Alarmfunktionen

Einstellung automatischer Benachrichtigungen an ausgewählte User bei Eintritt bestimmter Systemereignisse.

Workflow Manager

Festlegung von Benutzerberechtigungen für Workflows. Workflow-Muster können hier importiert, exportiert, aktiviert, deaktiviert und entfernt werden.

neu seit Version 9.0
Workflow Instanz / Arbeitsvorrat / Verfolgung

Start und Prozessvisualisierung von Workflow-Instanzen. Anzeige und Annahme von Aufgaben, an denen der User beteiligt ist. Anzeige der Workflow-Instanzen, an denen der User beteiligt ist, und deren Status.

neu seit Version 9.0

Finanzwesen


Finanzwesen

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
Kontenplan

Übersicht Einrichtung der Sachkonten.

Kontenplan bearbeiten

Änderung der bestehenden Sachkonten.

Kontonummerngenerator (#)

Generierung von Kontonummern auf Basis verschiedener Segmente wie Unternehmenseinheiten oder Aktivitäten.

Journalbuchungen anlegen

Manuelles Anlegen von Journalbuchungen für Konten und Geschäftspartner.

Kontierungsmuster und Dauerbuchungen anlegen

Anlage von prozentbasierten Kontierungsmustern für Journalbuchungen und Dauerbuchungen für regelmäßig wiederkehrende Transaktionen.

Stornierte Transaktionen anlegen

Anlage und Buchung von stornierten Transaktionen.

Wechselkursdifferenzen

Buchung von Wechselkurstransaktionen und Berichterstattung zu Wechselkurzdifferenzen.

Umrechnungsdifferenzen

Anlage eines Ausgleichs zwischen Konten- und Geschäftspartnersalden bei unterschiedlicher System- und Hauswährung.

1099 Editing (#)

Unterstützung zur Bearbeitung des 1099-Dokuments in den Vereinigten Staaten von Amerika. [nur in den USA]

Finanzberichtsvorlagen bearbeiten

Vorlagenerstellung für Finanzberichte für Berichte zu Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Summen- und Saldenliste, Cashflow und Anlagengitter.

Belegdruck

Druckberechtigung für Belege.

Bericht: Vorerfasste Belege

Berichterstattung mit umfassenden Informationen zu vorhandenen, vorerfassten Belegen.

Anlagenbuchhaltung (#)

Verwaltung von Anlagen aus steuerlicher und buchhalterischer Sicht.

neu seit Version 9.0
Interne Abstimmungen

Abstimmung und Verrechnung von Transaktionen für Geschäftspartner oder Sachkonten.

Budgetdefinition

Definition von Budgets für relevante Konten.

aktualisiert mit Version 9.1 PL08
Kostenrechnung

Definition von Gruppen von Kostenstellen und Aufteilungsregeln, um daraus entsprechende Berichte zu generieren.

aktualisiert mit Version 9.1 PL08
Intrastat (#)

Unterstützung zur Erstellung von Instrastat-Meldungen mit SAP Business One.

neu seit Version 9.0
Finanzberichte und Dashboards

Zugang zu allen Berichten, die mit der Analyse der Finanz- und Buchhaltungsaktivitäten zusammenhängen.

CRM


CRM

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
Geschäftspartner-Stammdaten

Erfassung von Informationen zu Kunden, Lieferanten und Interessenten. Außerdem Einplanung von Aktivitäten im Zusammenhang mit diesen Geschäftspartnern.

neu seit Version 9.3
Aktivität

Verwaltung von einmaligen oder wiederkehrenden Aktivitäten. Bei Aktivitäten handelt es sich um Interaktionen mit Geschäftspartnern in Form von Telefonaten, Meetings, Aufgaben, etc..

neu seit Version 9.3
Kampagnenassistent

Schritt-für-Schritt-Erstellung von Werbekampagnen.

neu seit Version 9.3
Kampagne

Anzeige und Pflege von Kampagnendaten. Erzeugung von Opportunitys und Interessenten aus bestehenden Kampagnen.

neu seit Version 9.3
Opportunity

Anlage und Verwaltung von Opportunitys.

neu seit Version 9.3
Angebot

Anzeige bestehender und Anlage neuer Angebotsbelege.

ΦΦneu seit Version 9.3
Kundenauftrag

Anzeige bestehender und Anlage neuer Kundenaufträge als Grundlage für die Planung von Produktionsaufträgen und Bestellungen.

Φneu seit Version 9.3
CRM-Bericht

Erstellung eines Berichts mit Aktivitäten, inaktiven Kunden, Kampagnenlisten und Opportunity-Berichten.

neu seit Version 9.3

Opportunities


Opportunities

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
Opportunity

Anlage und Verwaltung von Opportunitys.

Opportunity-Berichte und Dashboards

Bereitstellung von Prognosen, Statistiken, Berichten und Analysen zu Opportunitys.

aktualisiert mit Version 9.0

Verkauf


Verkauf

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
Rahmenvertrag – Verkauf

Verwaltung von Rahmenverträgen im Verkauf.

Φ
Angebot

Anzeige bestehender und Anlage neuer Angebotsbelege.

ΦΦ
Lieferung

Die Lieferung ist ein rechtlich bindendes Dokument, das anzeigt, dass die Lieferung von Waren oder Serviceleistungen stattgefunden hat. Ohne diesen Beleg kann Ware nur dann ohne Lieferschein ausgeliefert werden, wenn bereits eine Rechnung angelegt wurde.

Φ
Kundenauftrag

Anzeige bestehender und Anlage neuer Kundenaufträge als Grundlage für die Planung von Produktionsaufträgen und Bestellungen.

Φ
Retourenanfrage

Festhalten einer angekündigten Warenrücksendung durch den Kunden zur Vorbereitung des Retourenbelegs.

Φneu seit Version 9.3
Retoure

Erstellung eines Retourenbelegs bei zurückgelieferter Ware.

Φ
Verkaufsanzahlungsanforderung

Erstellung eines Anforderungsbelegs für eine Anzahlung ohne eine Buchung, welche den Bestand oder die Buchhaltung betreffen würde.

Φ
Verkaufsanzahlungsrechnung

Erzeugung eines Rechnungsbelegs für eine Verkaufsanzahlung, die durch eine Eingangszahlung beglichen wird. Dieser Beleg führt zwar zu einer Buchung in der Buchhaltung, wirkt sich aber - im Gegensatz zur Ausgangsrechnung - nicht auf die Werte und Mengen der Bestandsführung aus.

ΦΦ
Ausgangsrechnung

Erstellung einer Rechnung mit Buchung auf das entsprechende Kundenkonto in der Buchhaltung.

ΦΦ
Ausgangsrechnung und Zahlung

Erzeugung eines Rechnungsbelegs mit Zahlung für Barverkäufe an Einmalkunden, die den vollen Rechnungsbetrag sofort begleichen müssen.

ΦΦ
Ausgangsgutschrift

Anlage einer Gutschrift bei Warenrückversand durch den Kunden oder zur buchhalterischen Fehlerkorrektur im System.

ΦΦ
Ausgangsvorausrechnung

Erstellung einer Rechnung für Lagerartikel, ohne diese Artikel dem Bestand zu entnehmen. Bei der Anlage einer Vorausrechnung erstellt das System eine Journalbuchung, ohne eine Bestandsbuchung vorzunehmen.

ΦΦ
Belegerstellungsassistent

Stapelverarbeitung von Zielbelegen.

Wiederkehrende Transaktionen + (Vorlagen)

Definition von Vorlagen für wiederkehrende Transaktionen.

aktualisiert mit Version 9.2 PL10
Belegdruck

Ausdruck von Belegen im Stapeldruck unter Berücksichtigung der angegebenen Auswahlkriterien.

Mahnassistent

Anlage und Versand von Erinnerungen an Kunden, die Außenstände vor einem bestimmten Fälligkeitsdatum nicht beglichen haben.

Umsatzberichte und Dashboards

Übersicht und Analyse von Verkaufstransaktionen, offenen Belegen, Auftragsrückständen und geparkten Belegen.

aktualisiert mit Version 9.0
Storno Ausgangskorrekturrechnung (#)

Stornierung einer Ausgangskorrekturechnung. [nur in CZ, HU, PL, RU und SK]

Φ
Monatliche Ausgangsrechnung (#)

Zusammenfassung der einzelnen Rechnungen eines Geschäftspartners. [nur in JP]

ΦΦ
Befreiung/Export/Lastschrift (#)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Φ
Verbrauchssteuerrechnung (#)

Verwaltung von Verbrauchssteuerrechnungen im Verkauf. [nur in IND]

Φ

Einkauf


Einkauf

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
Rahmenvertrag – Einkauf

Verwaltung von Rahmenverträgen im Einkauf.

neu seit Version 9.0
Bestellanforderung

Erfassung des Bedarfs an bestimmten Waren oder Dienstleistungen.

Lieferantenanfrage

Erstellung einer Anfrage an die angegebenen Lieferanten zu einem Angebot bezüglich der benötigten Waren oder Dienstleistungen.

Φ
Bestellung

Erzeugung eines Bestellbelegs, um von einem Lieferanten Artikel oder Dienstleistungen zu einem vereinbarten Preis zu beziehen.

Φ
Wareneingang (Bestellung)

Erstellung eines Belegs zum Eingang der Waren eines Lieferanten.

Φ
Warenretourenanfrage

Festhalten einer geplanten Warenrücksendung an den Lieferanten zur Vorbereitung des Retourenbelegs.

Φneu seit Version 9.3
Retoure

Erstellung eines Retourenbelegs bei einer Rücklieferung an den Lieferanten.

Φ
Einkaufsanzahlungsanforderung

Anlage einer Anzahlungsanforderung durch den Lieferanten ohne eine Buchung in Buchhaltung oder Bestand.

Einkaufsanzahlungsrechnung

Erstellung eines Anzahlungsbelegs, der nur in der Buchhaltung und nicht im Bestand gebucht wird.

Eingangsrechnung

Anlage einer Eingangsrechnung aus Bestellungen und Wareneingängen.

Eingangsgutschrift

Erstellung einer Gutschrift bei einer Warenrücksendung an den Lieferanten oder zur Korrektur fehlerhaft angelegter Belege.

Φ
Eingangsvorausrechnung

Anlage relevanter Buchungen in der Buchhaltung ohne die Veränderung von Lager- und Bestandswerten.

Φ
Wiederkehrende Transaktionen + (Vorlagen)

Definition von Vorlagen für wiederkehrende Transaktionen.

aktualisiert mit Version 9.2 PL10
Wareneinstandspreise

Zuordnung von zusätzlichen Kosten (z.B. Steuern, Zoll-, Transport- oder Versicherungsgebühren) zu importierten Artikeln.

Beschaffungsassistent für Kundenaufträge

Ermittlung von Materialbedarfe aus Kundenaufträgen bestätigten Artikeln und Überführung in Beschaffungsbelege.

aktualisiert im Mai 2013
Erstellungsassistent für Lieferantenanfragen

Anlage von mehreren Lieferantenanfragen auf einmal.

Belegdruck

Ausdruck von Belegen im Stapeldruck unter Berücksichtigung der angegebenen Auswahlkritierien.

Einkaufsberichte und Dashboards

Übersicht und Analyse von Einkaufstransaktionen, offenen Belegen, Auftragsrückständen und geparkten Belegen.

aktualisiert mit Version 9.0
Storno Eingangskorrekturrechnung (#)

Übersicht und Analyse von Einkaufstransaktionen, offenen Belegen, Auftragsrückständen und geparkten Belegen.

Φ
Monatliche Eingangsrechnung (#)

Zusammenfassung der einzelnen Rechnungen eines Lieferanten.

Verbrauchssteuerrechnung (#)

Verwaltung von Verbrauchssteuerrechnungen im Einkauf. [nur in IND]

Lastschrift (#)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Geschäftspartner


Geschäftspartner

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
Geschäftspartnerstammdaten erfassen

Erfassung von Informationen zu Kunden, Lieferanten und Interessenten. Außerdem Einplanung von Aktivitäten im Zusammenhang mit diesen Geschäftspartnern.

Verwaltung von Aktivitäten

Erfassung von Informationen zu Kunden, Lieferanten und Interessenten. Außerdem Einplanung von Aktivitäten im Zusammenhang mit diesen Geschäftspartnern.

Rahmenvertrag

Anlage und Verwaltung von Rahmenverträgen mit Lieferanten oder Kunden. In SAP Business One stehen zwei Typen von Rahmenverträgen zur Verfügung: Allgemeine Rahmenverträge werden verwendet um die Erfüllung von Bedingungen für einen bestimmten Jahresendbonus zu überwachen. Spezielle Rahmenverträge kommen zum Einsatz, wenn besondere Rabatte oder Lieferpläne berücksichtigt werden müssen.

ΦΦΦ
Kampagnenmanagement

Anlage, Pflege und Analyse von Informationen zu Marketingaktionen.

Interne Abstimmungen

Verwaltung der Abstimmung und Verrechnung von Transaktionen für Geschäftspartner oder Sachkonten.

Geschäftspartnerberichte und Dashboards

Anlage von Berichten für einen Überblick über Interaktionen mit Geschäftspartnern.

aktualisiert mit Version 9.0

Bankenabwicklung


Bankenabwicklung

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
Eingangszahlungen

Erstellung von Eingangszahlungen für Kunden, Lieferanten und Konten für verschiedene Zahlungsmethoden. Verwaltung von empfangenen Schecks, Kreditkartenbelegen und geparkten Belegen.

Einreichungen

Einreichung von Schecks und Kreditkartenbelegen sowie erhaltenem Bargeld.

Ausgangszahlungen

Erzeugung von Ausgangszahlungen für Kunden, Lieferanten und Konten für verschiedene Zahlungsmethoden. Verwaltung von Schecks für Zahlungen und geparkten Belegen.

Zahlungsassistent

Erstellung von Eingangs- und Ausgangszahlungen im Stapel.

Kontoauszüge und externe Abstimmungen

Erstellung von Eingangs- und Ausgangszahlungen und Durchführung von internen und externen Abstimmungen.

Schecknummernbestätigung

Prüfung des ordnungsgemäßen Ausdrucks von Schecks und Nummernabgleich der gedruckten Schecks mit den im System hinterlegten Nummern.

Belegdruck

Ausdruck von Belegen im Stapeldruck unter Berücksichtigung der angegebenen Auswahlkriterien.

Bankberichte und Dashboards

Erstellung von Berichten zur Auswertung von Schecks zur Zahlung, geparkten Belegen für Bankenabwicklungsbelegen und externen Abstimmungsdaten.

aktualisiert mit Version 9.0
Wechsel verwalten (#)

Verwaltung von Wechseln für Eingangs- und Ausgangszahlungen. [nur in BEL, BRA, CHL, CHN, FRA, ITA, JPN, KOR, PRT, ESP]

Lagerverwaltung


Lagerverwaltung

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
Artikelstammdaten erfassen

Erfassung und Verwaltung von Artikeln, die eingekauft, hergestellt, gelagert oder verkauft werden.

Φaktualisiert mit Version 9.3 PL02
Seriennummern und Chargen verwalten

Erzeugung, Zuweisung und Verwaltung von Seriennummern und Chargen für bestehende Artikel.

Barcodes

Definition von Barcodes für bestehende Artikel.

neu seit Version 9.0
Lagerplatz Stammdaten

Definition von Lagern.

Φneu seit Version 9.0
Lagerplatz Management

Lagerplatzverwaltung.

neu seit Version 9.0
Lagerplatz Code Anpassung

Änderung des Lagerplatzcodes.

neu seit Version 9.0
Geschäftspartnerkatalognummern

Anlage von Kunden- und Lieferantenkatalognummern parallel zu eigenen Artikelnummern.

Alternativartikel

Definition von Alternativartikeln für Artikel, die in einzelnen Lagern nicht mehr vorrätig sind.

Bestandsbewertungsmethode

Änderung der Bestandsbewertung für mehrere Artikel gleichzeitig.

Wareneingang

Erhöhung der Bestandshöhe in Situationen, die nicht direkt mit einem Einkaufsbeleg zusammenhängen.

Φ
Warenausgang

Verringerung des Lagerbestands in Situationen, die nicht eine direkte Folge einer Belegerfassung sind.

Φ
Anfrage zur Bestandsumlagerung

Vorbereitung einer Bestandsumlagerung.

Φ
Bestandsumlagerung

Veranlassung von Umlagerungen zwischen verschiedenen Lagern.

Φ
Wiederkehrende Transaktionen + (Vorlagen)

Definition von Vorlagen für wiederkehrende Transaktionen.

Φ
Anfangsbestand, Bestandsverfolgung und -buchung

Erfassung von Anfangsbeständen für Artikel, Ausdruck von Artikellisten für die Inventur, Erfassung von Inventurergebnissen und Abstimmung der Artikelmengen mit den Inventurergebnissen.

Φ
Regelmäßige Inventur

Anzeige von Empfehlungen für regelmäßige Inventuren und Start von Bestandszählungen ausgewählter Artikel.

Φaktualisiert mit Version 9.0
Definition der Inventurzyklen

Definition und Terminierung von Bestandszählungen.

Φ
Bestandsneubewertung

Durchführung einer Bestandsneubewertung auf Grundlage der Berechnungsmethoden Gleitender Durchschnitt, Standard, FIFO oder Serie/Charge.

Φ
Preislisten

Definition unterschiedlicher Artikelpreislisten, um auf Kunden zugeschnittene Preise anbieten zu können.

Φaktualisiert mit Version 9.3
Kommissionieren und Packen

Automatisches und ordnungsgemäßes bearbeiten von Kundenaufträgen, Ausgangsvorausrechnungen, Produktionsaufträgen und Anfragen zur Bestandsumlagerungen.

aktualisiert mit Version 9.3
Bestandsberichte und Dashboards

Anzeige von Informationen zu Artikeln, deren Beständen und der Bewertung dieser Bestände.

aktualisiert mit Version 9.0

Ressourcen


Ressourcen

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
Ressourcenstammdaten

Verwaltung von Ressourcen wie Maschinen, Arbeit oder andere.

Φneu seit Version 9.1
Ressourcenkapazität

Definition von Ressourcenkapazitäten nach Tag oder Zeitraum und Zuordnung dieser Kapazität zu Produktionsaufträgen.

neu seit Version 9.1
Tägliche interne Kapazität festlegen

Planung von internen Kapazitäten von Ressourcen nach Kritieren wie Kapazitätsperiode, Ressourcentyp etc.

neu seit Version 9.1

Produktion


Produktion

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
Stückliste definieren

Anlage von mehrstufigen, hierarchisch angeordneten Stücklisten.

Φ
Stückliste – Komponentenmanagement

Ersetzen, Hinzufügen oder Löschung von Komponenten in allen Stücklistentypen.

neu seit Version 9.1
Produktionsaufträge

Verwaltung von Produktionsaufträgen.

Φ
Beschaffungsassistent für Kundenaufträge

Ermittlung von Materialbedarfe aus Kundenaufträgen bestätigten Artikeln und Überführung in Beschaffungsbelege.

aktualisiert im Mai 2013
Eingang aus Produktion

Meldung der Fertigstellung des Produkts.

Φ
Ausgabe für Produktion

Manuelle Ausgabe von Artikeln an Produktionsaufträge; Meldung von fertiggestellten Demontageaufträgen.

Φ
Preise für übergeordnete Artikel aktualisieren

Erneuerung der Preise von übergeordneten Artikeln auf Basis der Preisänderung von untergeordneten Artikeln.

Produktion Standardkostenmanagement

Zugriff auf Standardkostenwälzung der Produktion und Aktualisierung der Standardkosten in der Produktion.

neu seit Version 9.2
Produktionsberichte und Dashboards

Aufstellung der Stücklisten und Anzeige aller offener Produktionsaufträge.

aktualisiert mit Version 9.0

Materialbedarfsplanung


Materialbedarfsplanung

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
Prognosen definieren

Planung von Einkauf und Produktion vor Eingang von Kundenaufträgen.

Dispositionsassistent

Planung von Bedarfsmengen für aufwändige Fertigungs- und Beschaffungsprozesse.

Auftragsempfehlung

Erstellung von Auftragsempfehlungen für Bestellungen und Produktionsaufträge.

Service


Service

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
Serviceabrufe

Verwaltung von Service- und Supportaktivitäten für Kunden via Serviceabrufen.

Stammdaten Kundenequipment

Übersicht zu seriennummerierten Artikeln, die verkauft wurden und beim Kunden im Einsatz sind.

Serviceverträge

Definition von Serviceverträgen nach Kunden, Artikelgruppen oder Seriennummern.

Lösungsdatenbank

Anlage und Angebot von allgemeinen Lösungen zu Problemen und Fragen von Kunden.

Serviceberichte und Dashboards

Erstellung von Berichten zur Effizienz und Leistungen in der Serviceabteilung. Anzeige von Details zu Serviceverträgen und Serviceabrufen.

aktualisiert mit Version 9.0

Personal


Personal

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
Mitarbeiterstammdaten

Erfassung von Mitarbeitern und deren Entwicklung im Unternehmen.

Arbeitszeitblatt

Erfassung der Arbeitszeit, die ein Mitarbeiter für eine bestimmte Arbeit benötigt hat.

neu seit Version 9.2
Berichte Personalwesen und Dashboards

Erstellung von Übersichten zu Abwesenheitszeiten, Kontaktinformationen, Telefonbüchern oder Mitarbeiterlisten.

aktualisiert mit Version 9.0

Projektmanagement


Projektmanagement

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
Projekte

Verwaltung von Projekten und Zentralisierung aller projektbezogenen Transaktionen, Belege, Ressource und Aktivitäten.

neu seit Version 9.2
Assistent zur Generierung von Abrechnungsbelegen

Erfassung offener Belege und abrechenbarer Positionen, die mit dem entsprechenden Projekt zusammenhängen, für die Rechnungstellung über Ausgangsrechnungen oder Lieferbelege.

neu seit Version 9.2
Projektberichte

Analyse von Projekten über die Berichte Stufenanalyse, Offene Probleme, Ressourcen und Arbeitszeitblatt.

neu seit Version 9.2

Berichtsauswahl


Berichtsauswahl

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
Standardlayout für Dokumente festlegen

Definition des Standardlayouts, das bei Belegen eingesetzt werden soll.

Anpassen von Druckvorlagen

Verwaltung und Änderung von Druckvorlagen.

Abfragemanager

Anzeige und Verwaltung von Abfragen und Benutzerberichten.

Allgemein


Allgemein

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
Mehrere Filialen

Anlage mehrere Niederlassungen in einer Datenbank.

neu seit Version 9.1
Suche

Benutzung der Suchen-Funktion.

aktualisiert mit Version 9.0
Benutzermenü

Einrichtung eines persönlichen Menüs mit den gewünschsten Fenstern, Menüoptionen und Abfragen.

Drag & Relate

Nutzung der Drag&Relate-Funktion des Hauptmenüs.

Add-ons von SAP-Partner oder Kunden verwenden

Einsatz von Add-ons, die von SAP-Partnern oder dem Kunden selbst entwickelt wurden und in SAP Business One aktiviert werden.

Add-ons mit dem Software Development Kit (SDK) erstellen

Entwicklung von Add-ons mithilfe des Software Development Kits der SAP.

aktualisiert im Juli 2018
Nutzung von Benutzerdefinierten Feldern + Tabellen

Einsatz von Benutzerdefinierten Feldern und Tabellen (UDF bzw. UDT).

Erstellung und Pflege Benutzerdefinierter Felder + Tabellen

Verwaltung von Benutzerdefinierten Feldern und Tabellen (UDF bzw. UDT).

Nachrichten / Alarmübersicht

Übersicht zu eingehenden und ausgehenden Nachrichten und Alarmen im System.

ΦΦΦ
Kalender

Zugriff zum Kalender.

ΦΦΦ
Formulareinstellungen

Anzeigeeinstellungen zum aktiven Formular.

Version für SAP HANA


Version für SAP HANA

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
Pervasive Analytics – Dashboard Designer

Erstellung von Übersichten mit individuellen Datenanalysen.

Cash Flow Forecasting

Zugriff zum Cash-Flow-Forecast.

Erweitertes Availability to Promise

Zugriff zu erweiterten Funktion im Available-to-Promise-Bereich (ATP), unter anderem mit Echtzeit-ATP und der Verwaltung von Lieferungen.

Enterprise Search

Zugriff zur Suche nach Feldern von Objekten in SAP Business One (z.B. Beschreibung, Menge, etc.), die auf der SAP HANA Datenbank gesichert wurden.

aktualisiert im Juli 2014

SAP Add-ons


SAP Add-ons

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
Bank Transaction Handling Facility (nur Version 8.81)

Erleichterter Import von elektronischen Bankdaten in SAP Business One.

Copy Express (nur Version 8.82)

Übertragung von Firmenkonfigurationen zwischen Datenbanken der gleichen SAP Business One-Umgebung.

aktualisiert mit Version 9.0
DATEV FI Schnittstelle (#)

Erstellung von Finanzdaten mit Übertragung an das DATEV-Kanzlei-Rechnungswesen.

DTW

Tool zur Übernahme von Daten aus Fremdsystemen zu SAP Business One.

aktualisiert im August 2013
ELSTER Elektronische Steuererklärung (#)

Verwaltung der ELSTER Steuererklärung mithilfe von SAP Business One.

Anlagenbuchhaltung (#) (nur Version 8.82)

Verwaltung und Überwachung des Sachanlagevermögens in SAP Business One.

aktualisiert mit Version 9.0
Electronic File Manager

Entwicklung von elekronischen Formatlösungen mit den Formaten GEP, BPP, BFP oder SPP.

Intrastat (#) (nur Version 8.82)

Unterstützung zur Erstellung von Instrastat-Meldungen mit SAP Business One.

aktualisiert mit Version 9.0
Microsoft Outlook Integration

Austausch von Daten zwischen SAP Business One und Microsoft Outlook.

Payment Engine (#)

Anlage von Bankdateien für eingehende oder ausgehende Zahlungen.

Screen Painter (nur Version 8.82)

Erstellung von grafischen Nutzeroberflächen im Stil von SAP Business One.

aktualisiert mit Version 9.0
XL Reporter

Erweiterte Funktionen für das Berichtswesen und die Finanzanalyse in SAP Business One.

iPad spezifisch


iPad spezifisch

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
Vertriebskatalog

Nutzung des Vertriebskatalogs in der mobilen Applikation für das Apple iPad zur Präsentation von Produkten.

neu in SAP Business One for iPad Version 1.9

Mobility


Mobility

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
Mobile Applikation für iPhone & iPad

Verwendung der mobilen Applikation für SAP Business One, entwickelt für das Apple iPhone bzw. iPad.

SAP Business One Sales

Verwendung der Smartphone App "SAP Business One Sales".

SAP Business One Service

Verwendung der Smartphone App "SAP Business One Service".

neu seit Version 9.3 PL04

Web Client


Analytics, SAP HANA

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
SAP Business One Web Client

Zugriff und Nutzung des Web Clients für SAP Business One.

neu seit Version 10.0

SAP Business One Analytics, SAP HANA


Analytics, SAP HANA

Starter UserLimited CRMLimited FinancialsLimited LogisticsProfessionalMobile User (Sales)Mobile User (Service)Indirect Access User
KPIs

Erstellung von Kennzahlen / Key Performance Indicators (KPIs).

i⁴i⁴i⁴i⁴
Dashboards

Erstellung von Dashboards für das integrierte Cockpit.

i⁴i⁴i⁴i⁴
Erweiterte Dashboards

Implementierung von Widgets, Datenfilter und bestehende Dashboards in die Erstellung erweiterter Dashboards.

neu seit Version 9.1
Excel-Report und interaktive Analyse

Erstellung von Excel-Reports und interaktiven Analysen mithilfe des Report Designers und vordefinierten Reports.

neu seit Version 9.2
Analytical Portal

Webzugriff auf das Analytical Portal mit hinterlegten Reports (z.B. Crystal Reports oder Excel-Reports).

i⁴i⁴i⁴i⁴neu seit Version 9.3

Professional User

Der SAP Business One Professional User wurde für Mitarbeiter konzipiert, die vollen Zugriff auf das SAP-System benötigen. Diese Lizenz hat einen Preis von 2.700 Euro bzw. 91 Euro pro User im Monat, wenn Sie sich für das Cloudmodell entscheiden.

Limited User

Der SAP Business One Limited User erhält eingeschränkten Zugriff auf das ERP-System in Abhängigkeit zum gewählten Fachbereich. Bei dieser Lizenzart wird unterschieden zwischen:

  1. Limited CRM User: Spezielle Lizenz für Mitarbeiter, die im Außendienst oder Vertrieb arbeiten.
  2. Limited Financials User: Lizenz für Mitarbeiter in der Buchhaltung.
  3. Limited Logistics User: Lizenz für Mitarbeiter, die im Lager arbeiten.

Eine detaillierte Abgrenzung der Lizenzarten und welche Funktionsberechtigungen mit ihnen verknüpft sind, können Sie diesem Dokument entnehmen. Der SAP Business One Limited User kostet 1.400 Euro bzw. 47 Euro pro User im Monat in der Cloud.

Starter Package

Das Starter Package wurde für kleine Unternehmen mit bis zu fünf (5) Usern konzipiert. Es deckt die grundsätzlichen Unternehmensanforderungen an ein ERP-System ab: grundlegende Buchhaltung, Vertrieb, Einkauf, CRM-Funktionen und Lagerverwaltung. Als wachsendes Unternehmen erhalten Sie damit eine ausreichende Software-Grundlage, um Ihre Geschäftsprozesse in Gang zu bringen und zu verknüpfen. Haben Sie an Größe dazugewonnen und einen Bedarf von mehr als fünf (5) Usern entwickelt, so können Sie ohne Probleme auf die Standard-Version von SAP Business One umsteigen. Das Starter Package kostet 1.140 Euro pro User bzw. in der Cloud monatlich 38 Euro pro User.

Wartung und Support

Entscheiden Sie sich für das OnPremise-Betriebsmodell, berechnen wir 17% vom Lizenzwert für Wartung und Softwarepflege, und 5% für den Support. In der Cloud sind die Kosten für Wartung schon im Lizenzpreis enthalten. Für den Support berechnen wir weiterhin 5% vom Wert der On-Premise-Lizenz.

Preistabelle: SAP Business One-Lizenzen

Artikel

Preis

Einheit

Cloud

SAP Business One Cloud Professional User
(bis 20 User)

Der SAP Business One Professional User hat vollen Zugriff auf alle Module und Funktionen von SAP Business One. Eine Übersicht dazu können Sie unserem Funktionalitäten-Vergleich für SAP Business One Usertypen entnehmen.

91,00 €monatlich pro User
SAP Business One Cloud Professional User
(21 bis 50 User)

Der SAP Business One Professional User hat vollen Zugriff auf alle Module und Funktionen von SAP Business One. Eine Übersicht dazu können Sie unserem Funktionalitäten-Vergleich für SAP Business One Usertypen entnehmen.

73,00 €monatlich pro User
SAP Business One Cloud Professional User
(ab 51 User)

Der SAP Business One Professional User hat vollen Zugriff auf alle Module und Funktionen von SAP Business One. Eine Übersicht dazu können Sie unserem Funktionalitäten-Vergleich für SAP Business One Usertypen entnehmen.

64,00 €monatlich pro User
SAP Business One Cloud Limited CRM User

Die SAP Business One Limited User haben eingeschränkten Zugriff auf das SAP-System in den Bereichen CRM, Logistik oder Finanzen. Auf welche Module und Funktionen der jeweilige Limited User zugreifen kann, können Sie unserem Funktionalitäten-Vergleich für SAP Business One Usertypen entnehmen.

47,00 €monatlich pro User
SAP Business One Cloud Limited Logistics User

Die SAP Business One Limited User haben eingeschränkten Zugriff auf das SAP-System in den Bereichen CRM, Logistik oder Finanzen. Auf welche Module und Funktionen der jeweilige Limited User zugreifen kann, können Sie unserem Funktionalitäten-Vergleich für SAP Business One Usertypen entnehmen.

47,00 €monatlich pro User
SAP Business One Cloud Limited Financials User

Die SAP Business One Limited User haben eingeschränkten Zugriff auf das SAP-System in den Bereichen CRM, Logistik oder Finanzen. Auf welche Module und Funktionen der jeweilige Limited User zugreifen kann, können Sie unserem Funktionalitäten-Vergleich für SAP Business One Usertypen entnehmen.

47,00 €monatlich pro User
SAP Business One Cloud Starter Package User

Der SAP Business One Starter Package User hat eingeschränkten Zugriff auf das SAP-System. Auf welche Module und Funktionen dieser User zugreifen kann, können Sie unserem Funktionalitäten-Vergleich für SAP Business One Usertypen entnehmen.

Der Starter Package User kann nur für Systeme mit bis zu fünf (5) SAP-Usern gebucht werden. Sobald ein sechster (6.) User hinzukommt, müssen die bestehenden Starter Package User gegen Aufpreis in Professional oder Limited User umgewandelt werden.

38,00 €monatlich pro User
SAP Business One Cloud Indirect Access, user-based

Der SAP Business One Indirect Access ist eine Nutzungslizenz für Instanzen. Eine Instanz ist eine eindeutige Verbindung zu einem einzigen, angegebenen Anwendungs- oder Technologietyp (z.B. DI-API, Di-server, Service layer, Integration Framework). Für jedes Sende- und Empfangssystem wird jeweils eine (1) Instanz benötigt. Hiervon ausgenommen sind SAP Business One und von SAP mitgelieferte Standard-Szenarien (z.B. SAP Customer Checkout, SAP Ariba, SAP Concur, SAP Hybris, SAP ECC / SAP BW / S/4HANA on Premise).

Beim Indirect Access wird zwischen zwei Lizenzarten unterschieden:

SAP Business One Indirect Access, user-based

Dies ist ein namentlich definierter User, welcher die lizenzierte Instanz nutzt.

SAP Business One Indirect Access, non-employee

Hier wird die gesamte Instanz bei Anwendung des Indirect Access für Händler, Kunden, Systeme, Dinge (wie in "Internet der Dinge"), Bots und Künstliche Intelligenz lizenziert. Diese Lizenz löste zum 14.10.2019 die Instanz-Lizenz "SAP Business One Indirect Access, instance-based" ab.

Auf welche Module und Funktionen der Indirect Access User zugreifen kann, können Sie unserem Funktionalitäten-Vergleich für SAP Business One Usertypen entnehmen.

8,00 €monatlich pro User und Instanz
SAP Business One Cloud Indirect Access, non-employee

Der SAP Business One Indirect Access ist eine Nutzungslizenz für Instanzen. Eine Instanz ist eine eindeutige Verbindung zu einem einzigen, angegebenen Anwendungs- oder Technologietyp (z.B. DI-API, Di-server, Service layer, Integration Framework). Für jedes Sende- und Empfangssystem wird jeweils eine (1) Instanz benötigt. Hiervon ausgenommen sind SAP Business One und von SAP mitgelieferte Standard-Szenarien (z.B. SAP Customer Checkout, SAP Ariba, SAP Concur, SAP Hybris, SAP ECC / SAP BW / S/4HANA on Premise).

Beim Indirect Access wird zwischen zwei Lizenzarten unterschieden:

SAP Business One Indirect Access, user-based

Dies ist ein namentlich definierter User, welcher die lizenzierte Instanz nutzt.

SAP Business One Indirect Access, non-employee

Hier wird die gesamte Instanz bei Anwendung des Indirect Access für Händler, Kunden, Systeme, Dinge (wie in "Internet der Dinge"), Bots und Künstliche Intelligenz lizenziert. Diese Lizenz löste zum 14.10.2019 die Instanz-Lizenz "SAP Business One Indirect Access, instance-based" ab.

Auf welche Module und Funktionen der Indirect Access User zugreifen kann, können Sie unserem Funktionalitäten-Vergleich für SAP Business One Usertypen entnehmen.

50,00 €monatlich pro Instanz
SAP Business One Mobile Application User

Mit dem Mobile Application User erhalten Sie ausschließlich Zugriff auf die mobile App SAP Business One Sales. Dieser User ist nicht nutzbar in Kombination mit dem SAP Business One Starter Package User. Der Mobile Application User ist nur für HANA-Systeme erhältlich.

Auf welche Module und Funktionen der User zugreifen kann, können Sie unserem Funktionalitäten-Vergleich für SAP Business One Usertypen entnehmen.

15,00 €monatlich pro User
Intercompany Integration Solution for SAP Business One Cloud

Es müssen alle bestehenden SAP-User lizenziert werden.

Mit dieser Lösung vereinfachen Sie zwischenbetriebliche Transaktionen zwischen mehreren SAP Business One-Datenbanken. Sie ermöglicht die Konsolidierung von Geschäftsinformationen, die gemeinsame Nutzung von Daten und Inhalten und die Standardisierung und Kontrolle unternehmensübergreifender Geschäftsprozesse.

12,00 €

monatlich pro User

SAP Business One Cloud Customer Checkout Cloud

Die Kassenlösung von SAP ist eine eigenständige Anwendung, die direkt an das Endsystem SAP Business One angebunden werden kann, sodass alle Transaktionen direkt in die Lagerwirtschaft und in das Rechnungswesen gelangen. Die PoS-Lösung ist auf allen Geräten, die Java-PoS unterstützen, lauffähig und durch den Online- sowie auch Offline-Betrieb (mit Synchronisation) ist die SAP Kassenlösung jederzeit verfügbar.

33,00 €monatlich pro Kasse

On Premise

SAP Business One Professional User

Der SAP Business One Professional User hat vollen Zugriff auf alle Module und Funktionen von SAP Business One. Eine Übersicht dazu können Sie unserem Funktionalitäten-Vergleich für SAP Business One Usertypen entnehmen.

2.700,00 €einmalig pro User
SAP Business One Limited CRM User

Die SAP Business One Limited User haben eingeschränkten Zugriff auf das SAP-System in den Bereichen CRM, Logistik oder Finanzen. Auf welche Module und Funktionen der jeweilige Limited User zugreifen kann, können Sie unserem Funktionalitäten-Vergleich für SAP Business One Usertypen entnehmen.

1.400,00 €einmalig pro User
SAP Business One Limited Logistics User

Die SAP Business One Limited User haben eingeschränkten Zugriff auf das SAP-System in den Bereichen CRM, Logistik oder Finanzen. Auf welche Module und Funktionen der jeweilige Limited User zugreifen kann, können Sie unserem Funktionalitäten-Vergleich für SAP Business One Usertypen entnehmen.

1.400,00 €einmalig pro User
SAP Business One Limited Financials User

Die SAP Business One Limited User haben eingeschränkten Zugriff auf das SAP-System in den Bereichen CRM, Logistik oder Finanzen. Auf welche Module und Funktionen der jeweilige Limited User zugreifen kann, können Sie unserem Funktionalitäten-Vergleich für SAP Business One Usertypen entnehmen.

1.400,00 €einmalig pro User
SAP Business One Starter Package User

Der SAP Business One Starter Package User hat eingeschränkten Zugriff auf das SAP-System. Auf welche Module und Funktionen dieser User zugreifen kann, können Sie unserem Funktionalitäten-Vergleich für SAP Business One Usertypen entnehmen.

Der Starter Package User kann nur für Systeme mit bis zu fünf (5) SAP-Usern gebucht werden. Sobald ein sechster (6.) User hinzukommt, müssen die bestehenden Starter Package User gegen Aufpreis in Professional oder Limited User umgewandelt werden.

1.140,00 €einmalig pro User
SAP Business One Indirect Access, user-based

Der SAP Business One Indirect Access ist eine Nutzungslizenz für Instanzen. Eine Instanz ist eine eindeutige Verbindung zu einem einzigen, angegebenen Anwendungs- oder Technologietyp (z.B. DI-API, Di-server, Service layer, Integration Framework). Für jedes Sende- und Empfangssystem wird jeweils eine (1) Instanz benötigt. Hiervon ausgenommen sind SAP Business One und von SAP mitgelieferte Standard-Szenarien (z.B. SAP Customer Checkout, SAP Ariba, SAP Concur, SAP Hybris, SAP ECC / SAP BW / S/4HANA on Premise).

Beim Indirect Access wird zwischen zwei Lizenzarten unterschieden:

SAP Business One Indirect Access, user-based

Dies ist ein namentlich definierter User, welcher die lizenzierte Instanz nutzt.

SAP Business One Indirect Access, non-employee

Hier wird die gesamte Instanz bei Anwendung des Indirect Access für Händler, Kunden, Systeme, Dinge (wie in "Internet der Dinge"), Bots und Künstliche Intelligenz lizenziert. Diese Lizenz löste zum 14.10.2019 die Instanz-Lizenz "SAP Business One Indirect Access, instance-based" ab.

Auf welche Module und Funktionen der Indirect Access User zugreifen kann, können Sie unserem Funktionalitäten-Vergleich für SAP Business One Usertypen entnehmen.

250,00 €einmalig pro User und Instanz
SAP Business One Indirect Access, non-employee

Der SAP Business One Indirect Access ist eine Nutzungslizenz für Instanzen. Eine Instanz ist eine eindeutige Verbindung zu einem einzigen, angegebenen Anwendungs- oder Technologietyp (z.B. DI-API, Di-server, Service layer, Integration Framework). Für jedes Sende- und Empfangssystem wird jeweils eine (1) Instanz benötigt. Hiervon ausgenommen sind SAP Business One und von SAP mitgelieferte Standard-Szenarien (z.B. SAP Customer Checkout, SAP Ariba, SAP Concur, SAP Hybris, SAP ECC / SAP BW / S/4HANA on Premise).

Beim Indirect Access wird zwischen zwei Lizenzarten unterschieden:

SAP Business One Indirect Access, user-based

Dies ist ein namentlich definierter User, welcher die lizenzierte Instanz nutzt.

SAP Business One Indirect Access, non-employee

Hier wird die gesamte Instanz bei Anwendung des Indirect Access für Händler, Kunden, Systeme, Dinge (wie in "Internet der Dinge"), Bots und Künstliche Intelligenz lizenziert. Diese Lizenz löste zum 14.10.2019 die Instanz-Lizenz "SAP Business One Indirect Access, instance-based" ab.

Auf welche Module und Funktionen der Indirect Access User zugreifen kann, können Sie unserem Funktionalitäten-Vergleich für SAP Business One Usertypen entnehmen.

1.500,00 €einmalig pro Instanz
SAP Business One Mobile Application User

Mit dem Mobile Application User erhalten Sie ausschließlich Zugriff auf die mobile App SAP Business One Sales. Dieser User ist nicht nutzbar in Kombination mit dem SAP Business One Starter Package User. Der Mobile Application User ist nur für HANA-Systeme erhältlich.

Auf welche Module und Funktionen der User zugreifen kann, können Sie unserem Funktionalitäten-Vergleich für SAP Business One Usertypen entnehmen.

450,00 €einmalig pro User
Intercompany Integration Solution for SAP Business One

Es müssen alle bestehenden SAP-User lizenziert werden.

Mit dieser Lösung vereinfachen Sie zwischenbetriebliche Transaktionen zwischen mehreren SAP Business One-Datenbanken. Sie ermöglicht die Konsolidierung von Geschäftsinformationen, die gemeinsame Nutzung von Daten und Inhalten und die Standardisierung und Kontrolle unternehmensübergreifender Geschäftsprozesse.

350,00 €

einmalig pro User

SAP Business One Customer Checkout

Die Kassenlösung von SAP ist eine eigenständige Anwendung, die direkt an das Endsystem SAP Business One angebunden werden kann, sodass alle Transaktionen direkt in die Lagerwirtschaft und in das Rechnungswesen gelangen. Die PoS-Lösung ist auf allen Geräten, die Java-PoS unterstützen, lauffähig und durch den Online- sowie auch Offline-Betrieb (mit Synchronisation) ist die SAP Kassenlösung jederzeit verfügbar.

990,00 €einmalig pro Kasse

Sonstige Lizenzen

SAP Business One Engine for SAP HANA

Die Engine für SAP HANA dient als Lizenzschlüssel für die zertifizierte HANA-Hardware und ist eine Grundvoraussetzung für den Betrieb von SAP Business One auf SAP HANA. Bei einer Bereitstellung des Systems in der Cloud wird diese Lizenz über die Cloudgebühren abgedeckt.

2.000,00 €einmalig pro HANA-Server
SAP Crystal Reports for SAP Business One

SAP Crystal Reports ist ein Reporting- und Layoutwerkzeug zur Erstellung, Anpassung und Gestaltung individueller Reports und Druckvorlagen für SAP Business One und ist in SAP Business One integriert.

479,00 €einmalig pro User
Microsoft SQL Standard edition, user-based

Es müssen alle bestehenden SAP-User lizenziert werden.

Lizenzierung der Microsoft SQL-Datenbank, auf welcher das SAP Business One System betrieben wird. Sie haben die Möglichkeit, für jeden SAP-User einen eigenen Datenbankuser zu erwerben - oder die Datenbank anhand von den Prozessorkernen zu lizenzieren.

175,00 €

einmalig pro User

Microsoft SQL Standard edition, core-based

Lizenzierung der Microsoft SQL-Datenbank, auf welcher das SAP Business One System betrieben wird. Sie haben die Möglichkeit, für jeden SAP-User einen eigenen Datenbankuser zu erwerben - oder die Datenbank anhand von den Prozessorkernen zu lizenzieren.

2.700,00 €einmalig pro Kern

Preistabelle: Cloudiax-Lizenzen

Artikel

Preis

Einheit

Cloudiax Basis User

Cloudiax Basis User (1-5 User)

Mit dem Cloudiax Basis User lässt sich SAP Business One für einen Kunden in der Cloud betreiben. Der Betrieb des Systems ist inklusive aller Standard-Addons (Addons, die schon in SAP Business One installiert sind und keine externen Komponenten haben).

Im Cloudiax Basis User ist die Nutzung des Cloud-Services enthalten. Hinzu kommen die Managed Service durch die Cloudiax AG: Bereitstellung der Systeme, Lizenzierung auf der Ebene des Terminal-Servers, Lizenzierung auf Ebene der Datenbank. Die Cloudiax AG kümmert sich außerdem um die regelmäßige Wartung des Systems. Es werden Sicherheitsupdates installiert und weitere Sicherheitsmaßnahmen (z.B. Firewall) übernommen.

Die Cloudiax AG übernimmt auch die Sicherung von Backups: Jede Nacht kommt es zu einem Voll-Backup, das für 30 Tage vorgehalten wird. Der Kunde kann also in einem Zeitfenster von 30 Tagen bis zu einem ausgewählten Systemstand zurückscrollen. Besondere Anforderungen an Backups durch den Kunden können mit der Cloudiax AG individuell vereinbart werden.

Damit der Kunde das System in der Cloud verwenden kann, benötigt er für jeden Cloudiax Basis User eine gültige SAP Business One Lizenz.

50,00 €monatlich pro User
Cloudiax Basis User (6-20 User)

Mit dem Cloudiax Basis User lässt sich SAP Business One für einen Kunden in der Cloud betreiben. Der Betrieb des Systems ist inklusive aller Standard-Addons (Addons, die schon in SAP Business One installiert sind und keine externen Komponenten haben).

Im Cloudiax Basis User ist die Nutzung des Cloud-Services enthalten. Hinzu kommen die Managed Service durch die Cloudiax AG: Bereitstellung der Systeme, Lizenzierung auf der Ebene des Terminal-Servers, Lizenzierung auf Ebene der Datenbank. Die Cloudiax AG kümmert sich außerdem um die regelmäßige Wartung des Systems. Es werden Sicherheitsupdates installiert und weitere Sicherheitsmaßnahmen (z.B. Firewall) übernommen.

Die Cloudiax AG übernimmt auch die Sicherung von Backups: Jede Nacht kommt es zu einem Voll-Backup, das für 30 Tage vorgehalten wird. Der Kunde kann also in einem Zeitfenster von 30 Tagen bis zu einem ausgewählten Systemstand zurückscrollen. Besondere Anforderungen an Backups durch den Kunden können mit der Cloudiax AG individuell vereinbart werden.

Damit der Kunde das System in der Cloud verwenden kann, benötigt er für jeden Cloudiax Basis User eine gültige SAP Business One Lizenz.

45,00 €monatlich pro User
Cloudiax Basis User (21-50 User)

Mit dem Cloudiax Basis User lässt sich SAP Business One für einen Kunden in der Cloud betreiben. Der Betrieb des Systems ist inklusive aller Standard-Addons (Addons, die schon in SAP Business One installiert sind und keine externen Komponenten haben).

Im Cloudiax Basis User ist die Nutzung des Cloud-Services enthalten. Hinzu kommen die Managed Service durch die Cloudiax AG: Bereitstellung der Systeme, Lizenzierung auf der Ebene des Terminal-Servers, Lizenzierung auf Ebene der Datenbank. Die Cloudiax AG kümmert sich außerdem um die regelmäßige Wartung des Systems. Es werden Sicherheitsupdates installiert und weitere Sicherheitsmaßnahmen (z.B. Firewall) übernommen.

Die Cloudiax AG übernimmt auch die Sicherung von Backups: Jede Nacht kommt es zu einem Voll-Backup, das für 30 Tage vorgehalten wird. Der Kunde kann also in einem Zeitfenster von 30 Tagen bis zu einem ausgewählten Systemstand zurückscrollen. Besondere Anforderungen an Backups durch den Kunden können mit der Cloudiax AG individuell vereinbart werden.

Damit der Kunde das System in der Cloud verwenden kann, benötigt er für jeden Cloudiax Basis User eine gültige SAP Business One Lizenz.

40,00 €monatlich pro User
Cloudiax Basis User (ab 51 User)

Mit dem Cloudiax Basis User lässt sich SAP Business One für einen Kunden in der Cloud betreiben. Der Betrieb des Systems ist inklusive aller Standard-Addons (Addons, die schon in SAP Business One installiert sind und keine externen Komponenten haben).

Im Cloudiax Basis User ist die Nutzung des Cloud-Services enthalten. Hinzu kommen die Managed Service durch die Cloudiax AG: Bereitstellung der Systeme, Lizenzierung auf der Ebene des Terminal-Servers, Lizenzierung auf Ebene der Datenbank. Die Cloudiax AG kümmert sich außerdem um die regelmäßige Wartung des Systems. Es werden Sicherheitsupdates installiert und weitere Sicherheitsmaßnahmen (z.B. Firewall) übernommen.

Die Cloudiax AG übernimmt auch die Sicherung von Backups: Jede Nacht kommt es zu einem Voll-Backup, das für 30 Tage vorgehalten wird. Der Kunde kann also in einem Zeitfenster von 30 Tagen bis zu einem ausgewählten Systemstand zurückscrollen. Besondere Anforderungen an Backups durch den Kunden können mit der Cloudiax AG individuell vereinbart werden.

Damit der Kunde das System in der Cloud verwenden kann, benötigt er für jeden Cloudiax Basis User eine gültige SAP Business One Lizenz.

35,00 €monatlich pro User

Cloudiax Cloud-Optionen

Cloudiax Mobile User

Der Cloudiax Mobile User wird bei der Verwendung von Standalone-Lösungen gebraucht, die mobil von einem Anwender verwendet werden, sofern dieser Anwender keine SAP Business One-Lizenz hat, um sich am Rechner mit dem System zu verbinden.

Beispielsweise ist die Mobile Sales App von SAP schon in den Lizenzen SAP Business One Professional User und SAP Business One Limited CRM User enthalten. Wird die App nun losgelöst von den beiden Lizenzen erworben, müsste seitens der Cloudiax zusätzlich der Cloudiax Mobile User erworben werden (statt dem Cloudiax Basis User). Die „alte“ Standard-App für SAP Business One aus dem AppStore erfordert keinen Cloudiax Mobile User.

In Bezug auf die Lösungen von Drittanbietern wird zwischen zwei Fällen unterschieden. Greift das mobile Gerät direkt auf die SAP Business One-Datenbank zu, dann ist der Cloudiax Mobile User erforderlich. Greift das mobile Gerät nur auf einen Connection-Broker zu, dann ist der Cloudiax Mobile User nicht erforderlich.

7,00 €monatlich pro User
Cloudiax "Indirect Access" User

Der Cloudiax Indirect Access User muss gebucht werden, sobald beim indirekten Zugriff auf das System eine Authentifizierung des Anwenders über die Cloudiax-Einwahldaten notwendig ist. Sind Benutzername und Passwort nicht erforderlich, weil keine Authentifizierung gegenüber des Cloudiax-Systems stattfindet, muss der Cloudiax Indirect Access User nicht gebucht werden.

Hinweis: Dieser User hat nichts mit dem SAP Indirect Access zu tun. Es ist möglich, dass eine Verbindung eine Lizenzierung des SAP Indirect Access über die SAP erfordert, über die Cloudiax aber nicht. Szenarien sollten daher bestenfalls individuell durchgesprochen werden.

25,00 €monatlich pro User
Zusätzliche Datenbank

Jedes Cloudiax-System besteht im Standard aus zwei Datenbanken. Dabei handelt es sich in der Regel um eine Produktiv- und eine Testdatenbank; oder zwei Produktiv-Datenbanken. Für jede weitere Datenbank erfolgt eine Berechnung.

Die Cloudiax AG misst am Ersten (1.) eines Monats, wie viele Datenbanken ein Kund im System hat. Sollte es eine Differenz zum Vormonat geben, wird diese entsprechend abgerechnet. Wird also beispielsweise eine Testdatenbank am Fünften (5.) eines Monats erstellt, am Dreißigsten (30.) des gleichen Monats aber wieder gelöscht, wird diese Datenbank nicht in der darauffolgenden Abrechnung berücksichtigt.

29,00 €monatlich pro Datenbank
Erweiterte Druckfunktionen

Grundsätzlich hat jeder User im Cloudiax-System standardmäßig zwei Wege zu drucken:

- Der User nutzt die Druckfunktionalität, die über den Browserzugang bereitgestellt wird.

- Der User nutzt die Druckfunktionalität, die über das RDP-Printing bereitgestellt wird.

Auf Basis der RDP-Technologie bietet die Cloudiax AG eine erweiterte Druckfunktion für massive Druckkontingente an, die ggf. über mehrere Druckschächte gesteuert werden müssen. Die Funktion sorgt außerdem für eine Kompression des Datentransfers, um den Druck zu beschleunigen.

Die erweiterte Druckfunktion ist in der Regel nur für Anwender interessant, die Anforderungen an sehr schnelle Drucke oder große Druckmengen haben.

6,50 €monatlich pro User
Exklusive Service-Unit

Kundensysteme sind in der Regel auf der Service-Unit des Partners installiert. Mit dieser buchbaren Option wird das Kundensystem auf einer dedizierten Service-Unit bereitgestellt. Falls der Kunde weniger als 30 Cloudiax Basis User hat, fallen hier zusätzliche Kosten an. Kundensysteme ab 30 Cloudiax Basis User haben in der Regel schon eine eigene Service-Unit oder können kostenfrei auf eine solche übertragen werden.

Die exklusive Service-Unit ist für Kunden gedacht, die ein eigenes Know-how bezügliche SAP Business One mitbringen und selbst administrativen Zugriff haben möchten. In der Cloud lässt sich außerdem nur ein B1if-Server an eine Service-Unit koppeln. In der Service-Unit eines Partners laufen entsprechend mehrere Kundensysteme mit den gleichen B1if-Einstellungen. Benötigt der Kunde einen B1if-Server mit eigener Konfiguration, braucht er hier auch eine eigene Service-Unit.

340,00 €monatlich
Verlängerung der Update Testphase

Um ein Kundensystem upzudaten, wird dieses System auf ein neues Release von SAP Business One kopiert – beispielsweise von Version 9.2 PL10 auf Version 9.3 PL04. Partner und Kunde haben dann 30 Tage Zeit, die Funktionalitäten des Systems kostenneutral auf dem neuen Versionsstand zu testen. Eine Verlängerung dieser Testphase wird monatlich kostenpflichtig abgerechnet.

250,00 €monatlich (ab dem 2. Monat)
Applikations-Server - klein

Auf dem Applikations-Server können Lösungen von Drittanbietern installiert werden. Der Partner erhält hier vollen Zugriff auf den Server. Auch Integrationen mit SAP Business One werden über dieses System vollzogen (z.B. ein Webportal, welches die Einrichtung eines ISS-Webservers erfordert). Der Applikations-Server kann auch für Addons verwendet werden, die einen Standalone-Client haben und dieser zusätzlich zu SAP Business One installiert werden, um Daten mit der Datenbank auszutauschen.


Spezifikationen der Produktvariationen:

Applikations-Server (klein):
2 Kerne, 2GB RAM, 80GB SSD

Applikations-Server (mittel):
4 Kerne, 8GB RAM, 150GB SSD

Applikations-Server (groß):
4 Kerne, 16GB RAM, 300GB SSD

Applikations-Server (individuell):
X Kerne, XGB RAM, XGB SSD

90,00 €monatlich pro Server
Applikations-Server - mittel

Auf dem Applikations-Server können Lösungen von Drittanbietern installiert werden. Der Partner erhält hier vollen Zugriff auf den Server. Auch Integrationen mit SAP Business One werden über dieses System vollzogen (z.B. ein Webportal, welches die Einrichtung eines ISS-Webservers erfordert). Der Applikations-Server kann auch für Addons verwendet werden, die einen Standalone-Client haben und dieser zusätzlich zu SAP Business One installiert werden, um Daten mit der Datenbank auszutauschen.


Spezifikationen der Produktvariationen:

Applikations-Server (klein):
2 Kerne, 2GB RAM, 80GB SSD

Applikations-Server (mittel):
4 Kerne, 8GB RAM, 150GB SSD

Applikations-Server (groß):
4 Kerne, 16GB RAM, 300GB SSD

Applikations-Server (individuell):
X Kerne, XGB RAM, XGB SSD

158,00 €monatlich pro Server
Applikations-Server - groß

Auf dem Applikations-Server können Lösungen von Drittanbietern installiert werden. Der Partner erhält hier vollen Zugriff auf den Server. Auch Integrationen mit SAP Business One werden über dieses System vollzogen (z.B. ein Webportal, welches die Einrichtung eines ISS-Webservers erfordert). Der Applikations-Server kann auch für Addons verwendet werden, die einen Standalone-Client haben und dieser zusätzlich zu SAP Business One installiert werden, um Daten mit der Datenbank auszutauschen.


Spezifikationen der Produktvariationen:

Applikations-Server (klein):
2 Kerne, 2GB RAM, 80GB SSD

Applikations-Server (mittel):
4 Kerne, 8GB RAM, 150GB SSD

Applikations-Server (groß):
4 Kerne, 16GB RAM, 300GB SSD

Applikations-Server (individuell):
X Kerne, XGB RAM, XGB SSD

196,00 €monatlich pro Server
Applikations-Server - individuell

Auf dem Applikations-Server können Lösungen von Drittanbietern installiert werden. Der Partner erhält hier vollen Zugriff auf den Server. Auch Integrationen mit SAP Business One werden über dieses System vollzogen (z.B. ein Webportal, welches die Einrichtung eines ISS-Webservers erfordert). Der Applikations-Server kann auch für Addons verwendet werden, die einen Standalone-Client haben und dieser zusätzlich zu SAP Business One installiert werden, um Daten mit der Datenbank auszutauschen.


Spezifikationen der Produktvariationen:

Applikations-Server (klein):
2 Kerne, 2GB RAM, 80GB SSD

Applikations-Server (mittel):
4 Kerne, 8GB RAM, 150GB SSD

Applikations-Server (groß):
4 Kerne, 16GB RAM, 300GB SSD

Applikations-Server (individuell):
X Kerne, XGB RAM, XGB SSD

auf Anfragemonatlich pro Server
Zusätzlicher Firewallport

Standard-Firewallports (z.B. HTTPS, 443) sind bei jedem Cloudiax-System inklusive. Sollten aber beispielsweise Lösungen von Drittanbietern die Freigabe eines zusätzlichen Ports erforderlich machen, kann der Kunde das gegen einen Aufpreis erhalten.

10,00 €monatlich pro Port
Standort-VPN

Beim Standort VPN handelt es sich um einen Site-to-Site VPN, also eine Location-Location-Kopplung, um einen Tunnel vom Kunden zum Rechenzentrum der Cloudiax zu öffnen. Der VPN gilt pro Standort. Ein Kunde mit drei (3) Standorten benötigt, die via VPN an das Rechenzentrum angeschlossen werden sollen, benötigt also drei Tunnel.

Ein technischer Grund für die Anforderung an einen Standort VPN wäre zum Beispiel, dass der Kunde vom eigenen Rechner aus eine ODBC-Verbindung (Open Database Connectivity) errichten will.

49,00 €monatlich pro Standort
Exklusiver VPN-Router (virtuell)

Der Kunde kann der Cloudiax eine virtuelle Maschine mit seinem VPN-Router liefern, welcher im Cloudiax Rechenzentrum in Betrieb genommen wird. Die Administration der Firewall läuft dann vollständig über den Kunden. Dieses Vorgehen ist im Konzernumfeld üblich.

auf Anfrage

Hosting

Hosting: Einrichtung

Beim klassischen Cloudsystem der Cloudiax findet eine Einrichtung des SAP Business One-Systems über das Cloud Control Center (CCC) statt.

Hosting meint an dieser Stelle die Bereitstellung von SAP Business One im Rechenzentrum der Cloudiax ohne Integration des CCC. Es handelt sich um die OnPremise-Installation auf einem Rechner bzw. Server im Cloudiax Rechenzentrum. Auch beim Hosting übernimmt die Cloudiax weiterhin die Managementaufgaben: Backups, Wartung von Terminalserver, Wartung von Backendserver.

Bei der Hosting-Variante lassen sich nur OnPremise-Lizenzen von SAP verwenden. Cloud-Lizenzen sind nicht einsetzbar. Die Lizenzierung der SQL-Datenbank ist inklusive. Sollte sich der Kunde für eine HANA-Installation entscheiden, muss er die HANA Engine entsprechend bei SAP dazu bestellen (das ist eine Anforderung die SAP bei HANA OnPremise stellt).

Beim Hosting fallen im Gegensatz zur Cloud einmalig Einrichtungsgebühren an. Zur Einrichtung gehören: Datenbank-Backend, Terminal-Server, SAP Business One, Administrationstool zur Betreuung des Systems. Addons lassen sich bei Ankündigung schon vorinstallieren, können ansonsten aber auch nachträglich selbst installiert werden.

Bei der Einrichtung von Drittanbieter-Software empfiehlt die Cloudiax auch hier das Buchen eines zusätzlichen Applikations-Servers, um den primären Terminal-Server sauber und die Wartung, Ressourcennutzung und Administration effizient zu halten.

Bitte beachten Sie: Eine Bereitstellung von SAP Business One mit dieser Hosting-Variante führt zu erhöhtem Aufwand, weshalb für die Cloudnutzung auf pauschaler Aufschlag von 10% auf alle anderen Cloudiax-Artikel erhoben wird.

1.200,00 €einmalig
Hosting: Update

Beim klassischen Cloudsystem der Cloudiax findet eine Einrichtung des SAP Business One-Systems über das Cloud Control Center (CCC) statt.

Hosting meint an dieser Stelle die Bereitstellung von SAP Business One im Rechenzentrum der Cloudiax ohne Integration des CCC. Es handelt sich um die OnPremise-Installation auf einem Rechner bzw. Server im Cloudiax Rechenzentrum. Auch beim Hosting übernimmt die Cloudiax weiterhin die Managementaufgaben: Backups, Wartung von Terminalserver, Wartung von Backendserver.

Bei der Hosting-Variante lassen sich nur OnPremise-Lizenzen von SAP verwenden. Cloud-Lizenzen sind nicht einsetzbar. Die Lizenzierung der SQL-Datenbank ist inklusive. Sollte sich der Kunde für eine HANA-Installation entscheiden, muss er die HANA Engine entsprechend bei SAP dazu bestellen (das ist eine Anforderung die SAP bei HANA OnPremise stellt).

Beim Hosting fallen im Gegensatz zur Cloud einmalig Einrichtungsgebühren an. Zur Einrichtung gehören: Datenbank-Backend, Terminal-Server, SAP Business One, Administrationstool zur Betreuung des Systems. Addons lassen sich bei Ankündigung schon vorinstallieren, können ansonsten aber auch nachträglich selbst installiert werden.

Bei der Einrichtung von Drittanbieter-Software empfiehlt die Cloudiax auch hier das Buchen eines zusätzlichen Applikations-Servers, um den primären Terminal-Server sauber und die Wartung, Ressourcennutzung und Administration effizient zu halten.

1.200,00 €einmalig pro Update

Entwicklungs- und Testumgebung

SAP HANA 32GB

Die Entwicklungs- und Testumgebung kann vom Partner oder Kunden genutzt werden, um Addons auf HANA oder in Kombination mit dem Cloud Control Center zu entwickeln; oder um ein SQL-Addon auf HANA zu migrieren. Die Umgebung kann auch als vollständig dediziertes Testsystem neben dem Produktivsystem eingesetzt werden.

Mit der Entwicklungs- und Testumgebung wird bereitgestellt:

- Terminal-Server mit installiertem Betriebssystem und entsprechenden Tools

- SAP Business One

- HANA Maschine (nicht bei MS SQL Variante)

- HANA Studio (nicht bei MS SQL Variante)

680,00 €monatlich pro Umgebung
SAP HANA 64GB

Die Entwicklungs- und Testumgebung kann vom Partner oder Kunden genutzt werden, um Addons auf HANA oder in Kombination mit dem Cloud Control Center zu entwickeln; oder um ein SQL-Addon auf HANA zu migrieren. Die Umgebung kann auch als vollständig dediziertes Testsystem neben dem Produktivsystem eingesetzt werden.

Mit der Entwicklungs- und Testumgebung wird bereitgestellt:

- Terminal-Server mit installiertem Betriebssystem und entsprechenden Tools

- SAP Business One

- HANA Maschine (nicht bei MS SQL Variante)

- HANA Studio (nicht bei MS SQL Variante)

990,00 €monatlich pro Umgebung
Microsoft SQL

Die Entwicklungs- und Testumgebung kann vom Partner oder Kunden genutzt werden, um Addons auf HANA oder in Kombination mit dem Cloud Control Center zu entwickeln; oder um ein SQL-Addon auf HANA zu migrieren. Die Umgebung kann auch als vollständig dediziertes Testsystem neben dem Produktivsystem eingesetzt werden.

Mit der Entwicklungs- und Testumgebung wird bereitgestellt:

- Terminal-Server mit installiertem Betriebssystem und entsprechenden Tools

- SAP Business One

- HANA Maschine (nicht bei MS SQL Variante)

- HANA Studio (nicht bei MS SQL Variante)

290,00 €monatlich pro Umgebung

Microsoft SQL zu SAP HANA

Migrationsprüfung Microsoft SQL zu SAP HANA
Kostenfrei! Mehr erfahren!

Bei der Migrationsprüfung stellt der Kunde seine SQL-Datenbank für Cloudiax bereit. Es wird dann geprüft, was zu tun wäre, um aus dieser Datenbank eine SAP HANA-Datenbank zu kreieren.

Sollte die SQL-Datenbank in Ordnung sein, steht diese direkt zur Migration durch die Cloudiax bereit. Sollte die SQL-Datenbank nicht in Ordnung sein, erhält der Partner ein Ergebnis mit den notwendigen Schritten, um die Datenbank migrieren zu können (inklusive entsprechender SAP Notes).

Sonderangebot: 0,00€!einmalig pro Datenbank

SAP Business One Schulungskosten

Wir verfolgen prinzipiell das Konzept, dass Ihre End-User von Ihren Key-Usern direkt ausgebildet werden können. Die Ausbildung der Key-User ist ein Teil des Versino Implementierungsprozesses, bei dem Sie auch alle notwendigen Schulungsunterlagen bereitgestellt bekommen. Bei Bedarf stehen wir Ihnen aber natürlich auch für zusätzliche Schulungen von weiteren Mitarbeitern zur Verfügung.

Sie wünschen eine persönliche Beratung oder haben Fragen? Kontaktieren Sie uns